Turnhalle, Schlackenberg und Maxhütte

Einige wichtige Entscheidungen traf der Stadtrat in seiner Sitzung:

Jahnschul-Turnhalle: Einstimmig entschied sich das Gremium dafür, dass die Stadt für den Neubau einer Ein-Feld-Turnhalle an der Jahnschule rechtzeitig einen Zuwendungsantrag bei der Regierung der Oberpfalz einreicht. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 2,3 Millionen Euro. Mit der ersten Zuschuss-Rate kann dann 2017 gerechnet werden.

Fortschreibung des Flächennutzungs- und Landschaftsplanes Maxhütte: Ebenfalls einstimmig verabschiedete das Gremium die Planänderung zum alten MH-Areal. Sie sieht die Ausweisung eines Allgemeinen Wohngebietes (WA), eines Mischgebietes (MI), eines Gewerbegebietes (GE) und sonstige Sondergebiete (Einkaufszentren, Kultur, Tourismus, Dienstleistungen) vor. Der Abschluss eines städtebaulichen Vertrages zwischen Stadt und Vorhabenträger sei weiterhin erforderlich.

Die geforderten fünf Samstage im Mai seien wegen Bauarbeiten nicht möglich als Besuchstage, schrieb die Regierung der Oberpfalz. Stattdessen beabsichtige man, an den Samstagen, 13. und 27. Juni, von 9 bis 17 Uhr den Schlackenberg der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, bei entsprechender Akzeptanz auch öfter. Im Mai und Juni biete man auch dienstags und donnerstags (10 bis 14 Uhr) Führungen an. Die Veröffentlichung der genauen Termine geschehe nach wie vor auf der Homepage der Regierung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schlackenberg-Zugang (1)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.