U17 kommt mit blauem Auge davon
Nachwuchsfußball

Weiden. (lst) Die U17-Fußballer der SpVgg SV Weiden mussten in der Landesliga Nord im Heimspiel gegen den SV Memmelsdorf mit dem 1:1 zufrieden sein. Der Spitzenreiter fing sich den Ausgleich gegen die Oberfranken erst in der Nachspielzeit ein.

Trainer Gerhard Nothhaft musste im Defensivbereich auf zwei Stammspieler verzichten. Christian Langendorf fehlte verletzungsbedingt und Florian Drechsler musste schon in der 21. Minute ebenfalls wegen einer Verletzung frühzeitig in die Kabine. Nur so ist das äußerst schwache Abwehrverhalten zu erklären. Viele Abspielfehler im Spielaufbau machten dem Mittelfeld das Leben schwer und ein Spielfluss kam dadurch kaum zustande. Lediglich Julian Schindler hatte in der ersten Hälfte mit einem Distanzschuss eine Möglichkeit, den aber Gästetorhüter Niklas Hofmann gut parierte. So ging es mit einem mageren 0:0 in die Pause.

Auch im zweiten Durchgang gewann das Spiel nicht mehr an Format hinzu und hatte kein Landesliga-Niveau. In der 54. Minute fasste sich Nico Herrndobler ein Herz und schloss mit einem harten Flachschuss in die lange Ecke zum 1:0 ab. Danach brachte sich die Abwehr erneut durch einige Abspielfehler wieder in Not und machte den Gegner wieder stark. In der 80. Minute leistete sich Lukas Wiesnet einen schwerwiegenden Ballverlust und aus dem Gewühl heraus fiel in abseitsverdächtiger Position das 1:1. Zum Glück für die SpVgg SV wurden nur drei Minuten nachgespielt, sonst wären die drei Punkte womöglich mit nach Memmelsdorf gegangen.

SVA-Juniorinnen: 2:1-Sieg in Ebing

Tore: 0:1 (15.) Pia Lehner, 1:1 (32.) Jennifer Will, 1:2 (80.) Pia Lehner

Die B-Juniorinnen des SV Altenstadt/V. agierten im Spiel bei der SpVgg Germania Ebing von Beginn an selbstbewusst und machten vor allem über die Außenbahnen mächtig Druck. In der 15 Minute traf Pia Lehner durch einen Schuss aus 20 Metern unhaltbar zum 0:1. Danach entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel beider Mannschaften. In der 32 Minute fiel der Ausgleich durch Jennifer Will, die unbedrängt aus 25 Metern frei auf das Tor zielen konnte.

Nach der Halbzeitpause sahen die Zuschauer ein hochkarätiges Spiel, in dem sich der SVA leichte Vorteile im Mittelfeld erarbeitete. Es dauerte aber bis zur letzten Minute (80.) bis erneut Pia Lehner mit einem Freistoß den Siegtreffer erzielte.

Durch diesen Erfolg übernimmt das Team von Trainer Paul Lukas - zumindest vorübergehend - die Tabellenspitze in der Landesliga Nord. Allerdings hat die auf Rang zwei gerutschte SpVgg Greuther Fürth zwei Spiele weniger auf dem Konto.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.