U17 kommt unter die Räder
Juniorenfußball

Weiden. Die U17-Fußballer der SpVgg SV Weiden sind am Samstag in der Bayernliga beim Partnerverein 1. FC Nürnberg II kräftig unter die Räder gekommen. Nach einem mut- und kraftlosen Auftritt unterlag der Aufsteiger mit 0:6 (0:4) und lag dabei schon nach 14 Minuten mit 0:3 vorentscheidend hinten. Die Oberpfälzer fanden überhaupt nicht in die Partie und verloren auch in dieser Höhe verdient.

Nach vier Minuten verwandelten die Mittelfranken einen direkten Freistoß, in der zehnten Minute einen Elfmeter. Sie krönten ihren starken Auftritt nach einem Weidener Ballverlust mit dem 3:0 in der 14. Minute. Die SpVgg SV war mit der Spielweise des Clubs völlig überfordert. Durch einen zweiten Foulelfmeter (45.) erhöhte Nürnberg mit dem Pausenpfiff sogar auf 4:0. Auch nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild: Der 1. FC Nürnberg bestimmte das Geschehen, die SpVgg SV hatte einen rabenschwarzen Tag erwischt. Aus einer missglückten Rückgabe zum Torhüter entstand das 5:0, ehe in der Endphase das 6:0 fiel. Obwohl die Hausherren das Tempo in der zweiten Hälfte merklich reduzierten, kam die SpVgg SV kaum zu nennenswerten Aktionen.

U19 BOL

JFG Haidenaabtal - SpVgg SV Weiden 1:1 (0:0) Die U19-Fußballer der SpVgg SV Weiden haben ihre Tabellenführung an den TSV Kareth-Lappersdorf abgeben müssen. Die Mannschaft der Trainer Marius Sokol und Fabian Dimper musste sich am Samstag bei der JFG Haidenaabtal mit einem schmeichelhaften 1:1 (0:0) begnügen. Dabei hat sich die U19 im Vorfeld des Spitzenspiels gegen den TSV Kareth, das Sonntag um 10.30 Uhr in Weiden stattfindet, eines ihrer schlechtesten Saisonspiele erlaubt. Der Gastgeber ging in der 60. Minute durch Timo Schmid in Führung. Erst in der Nachspielzeit schob der eingewechselte Lukas Wiesnet zum etwas schmeichelhaften Ausgleich ein.

Frauenfußball SpVgg SV verliert Verfolgerduell

Weiden. Die Bezirksoberliga-Fußballerinnen der SpVgg SV Weiden treten auf der Stelle: Die Mannschaft von Trainerin Jasmin Pankoff unterlag im Verfolger-Duell beim SC Regensburg II mit 1:2 (0:1). Dabei wäre bei der Bayernliga-Reserve ein Punktgewinn durchaus möglich gewesen. Bereits in der dritten Minute ging Regensburg in Führung, die bei gleich verteiltem Spiel zur Pause Bestand hatte. Nach dem Wechsel zog Jenny Rosenau einen Freistoßball vor das gegnerische Tor und das Leder schlug, über die Torfrau hinweg, zum Ausgleich ein. Anschließend erspielte sich Regensburg eine optische Überlegenheit. Beim Siegtreffer verwandelte Jenny Roder eine Hereingabe zum 2:1.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.