U19-Trainer der SpVgg SV Weiden bei Elite-Jugend-Lizenz-Lehrgang in Kaiserau bei Dortmund ...
Sokol packt Qualifikation für A-Lizenz

U19-Coach Marius Sokol hat sich bei der Trainerausbildung zur "Elite-Jugend-Lizenz des DFB" direkt für die A-Lizenz qualifiziert. Bild: lst
Weiden. (lst) Für Marius Sokol sind die letzten Wochen sehr ungewiss gewesen, denn die Nachricht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) ließ lange auf sich warten. Jetzt steht aber fest: Der U19-Trainer der SpVgg SV Weiden, der am Elite-Jugend-Lizenz-Lehrgang in Kaiserau (nähe Dortmund) teilgenommen hatte, schaffte die direkte Qualifikation für die A-Lizenz.

Buntes Teilnehmerfeld

Die Inhalte des Lehrgangs waren gruppen- und angeschnitten mannschaftstaktische Prozesse. Das Teilnehmerfeld war dabei sehr bunt. So waren von den 25 Teilnehmern der Großteil Stützpunkttrainer sowie Coaches der Nachwuchsleistungszentren (NLZ) der Bundesligisten. Aber auch noch unter Vertrag stehende Profispieler sowie ehemalige Profis waren beim Lehrgang dabei - unter anderem saßen neben Maik Franz auch noch Bakary Diakité, Markus Lösch und Christian Alder gemeinsam mit Sokol auf der Schulbank.

"Wenn man zusammen auf Prüfungen lernt, sind alle gleich, auch ehemalige Profis sind da schon mal nervös", so Sokol. Das Niveau des Lehrgangs war anspruchsvoll und man musste sehr flexibel auf Prüfungssituationen reagieren können. "Die Tätigkeit als Stützpunkttrainer bringt hier sicherlich einige Vorteile mit sich, da man die Grundlagen schon kennt und nur noch vertiefen muss, während für einige die vorgetragenen Themen gänzlich neu sind", erzählt der Weidener U19-Coach.

Sieben durchgefallen

Dass er den Lehrgang bestanden hatte, erfuhr der 34-Jährige sofort nach Lehrgangsende. Dies sorgte schon für Erleichterung bei ihm, denn in Hamburg waren zeitgleich sieben Teilnehmer direkt durchgefallen. Das eigentliche Ergebnis und die positive Nachricht sollten aber noch sieben Wochen auf sich warten lassen. "Es ist schon toll, den Lehrgang zu bestehen. Aber die direkte Qualifikation für die A-Lizenz ist schon nochmals eine andere Hausnummer. Nur ein ganz kleiner Teilnehmerkreis schafft diesen Schritt direkt", so der glückliche Sokol, der zu diesem erlesenen Kreise nun gehört.

"Die SpVgg SV Weiden ist bestrebt, dass ihre Juniorentrainer die höchst mögliche Trainerausbildung anstreben, da dadurch eine noch qualifizierte Ausbildung der Spieler am NLZ möglich ist", zeigte sich auch Jugendkoordinator Rainer Fachtan sehr erfreut über das herausragende Ergebnis von Marius Sokol bei der Trainerausbildung zur "Elite-Jugend-Lizenz des DFB". Wann die Teilnahme am A-Lizenz-Lehrgang folgt, ließ der junge Coach offen. Sein Fokus liegt jetzt bei der U19 und einem erfolgreichen Abschneiden in der Meisterschaftsrunde. Alles andere werde erst einmal hinten angestellt.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.