Über 200 Gläubige pilgern von Waldthurn aus auf den Fahrenberg

Über 200 Gläubige pilgern von Waldthurn aus auf den Fahrenberg (fvo) Eine Gruppe machte sich von Waldthurn aus auf und pilgerte bei der 63. Wallfahrt der Männer und Jungmänner mit dem Waldthurner Diakon Janusz Szubartowicz auf den Fahrenberg. Am Freialtar hatten sich zahlreiche Teilnehmer aus nah und fern versammelt. Da die Wallfahrtskirche renoviert wird, musste der Festgottesdienst im Freien abgehalten werden. Der bisherige Verantwortliche der Männerseelsorge in der Diözese, Domkapitular Prälat Peter
Eine Gruppe machte sich von Waldthurn aus auf und pilgerte bei der 63. Wallfahrt der Männer und Jungmänner mit dem Waldthurner Diakon Janusz Szubartowicz auf den Fahrenberg. Am Freialtar hatten sich zahlreiche Teilnehmer aus nah und fern versammelt. Da die Wallfahrtskirche renoviert wird, musste der Festgottesdienst im Freien abgehalten werden. Der bisherige Verantwortliche der Männerseelsorge in der Diözese, Domkapitular Prälat Peter Hubbauer, begrüßte zusammen mit dem Waldthurner Pfarrer Marek Baron und den beiden Diakonen Walter Bachhuber aus Regensburg sowie Janusz Szubartowicz die über 200 gläubigen Männer, Kinder, Jugendliche und Frauen. "Danke, dass ihr es trotz des ungewissen und kalten Wetters hierher gewagt habt". Hubbauer erklärte, dass er sein Amt in Zukunft in jüngere Hände legen werde und stellte seinen Nachfolger Domvikar Harald Scharf vor. Bild: fvo
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.