Über 35 Jahre lang
Bis auf Weiteres dauert 21 Jahre

war Georg Hagerer Kirchenpfleger der Gemeinde Christuskirche. In dieser Zeit unterstützte er vier Pfarramtsführer und sieben Kirchenvorstände. 2014 bat er darum, von seinen Pflichten entbunden zu werden. Doch das wollte er eigentlich schon 1994.

Sulzbach-Rosenberg. (cog) Während des Hauptgottesdienstes verabschiedetete ihn Stadtpfarrer Dr. Roland Kurz, der Kirchenvorsteherin Sabrina Gebhardt als Hagerers Nachfolgerin in das Amt einführte. Am 7. März 1979 hatte sich Georg Hagerer bereiterklärt, den Dienst des Kirchenpflegers zu übernehmen.

Übergabe nicht erfolgt

Er war damals im Evangelischen Männerbund Sulzbach aktiv und für zwei Wahlperioden, von 1982 bis 1994, gehörte er dem Kirchenvorstand der Gemeinde Christuskirche an. Schon 1994 wollte er auch das Amt des Kirchenpflegers abgeben. Allerdings, so steht es im Protokoll, teilte Dekan Rainer Gerhardt in der Oktobersitzung 1994 dem Kirchenvorstand mit, dass die Übergabe der Dienstgeschäfte an einen Nachfolger von Georg Hagerer noch nicht erfolgen könne: "Herr Hagerer hat sich bereiterklärt, bis auf Weiteres die Aufgaben des Kirchenpflegers wahrzunehmen." Daraus wurden dann nochmal 21 Jahre.

Silbernes Balkenkreuz

"Im Namen des Kirchenvorstandes danke ich Ihnen, dass sie einen beachtlichen Teil Ihrer Lebenszeit, Begabung und Kraft unserer Kirchengemeinde geschenkt haben", sagte Pfarrer Kurz und: "Auf Sie konnten wir uns immer blind verlassen. Es tut gut, wenn man so einen Kirchenpfleger hinter sich weiß." Der Geistliche entpflichtete Hagerer und segnete ihn. Auch Dekan Karlhermann Schötz dankte ihm für seine langjährige treue und gewissenhafte ehrenamtliche Tätigkeit und überreichte das silberne Balkenkreuz der Landeskirche. Dann übergaben der Dekan und Pfarrer Kurz Hagerer ein Präsent.

Danach trat Tatiane Neumann an den Altar und verabschiedete sich von der Gemeinde. Die junge Brasilianerin war wegen der Partnerschaft der Landeskirche mit der Evangelischen Kirche Brasiliens seit März 2013 innerhalb des Bundesfreiwilligendiensts im Kindergarten An der Allee und in der Jugendarbeit der Gemeinde tätig. Jetzt kehrt sie nach Südamerika zurück. Auch Mesner Kurt Rösel wurde gewürdigt. Er trat sein Amt vor zehn Jahren an.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.