Über die Grenzen hinweg

Die Feuerwehr ehrte verdiente Mitglieder. Von links: Kreisbrandrat Robert Heinfling, Stefan Errras, Johann Koller jun., Thomas Hudetz, Walter Fiehl, Dominik Koller, Manfred Berger, Patrick Fiehl, Thomas Brogl, Vorstand Heiko Basta, stellvertretender Landrat Jakob Scharf und Bürgermeister Thomas Gesche. Bild: bö

Hervorragende Arbeit haben im vergangenen Jahr die Aktiven der Feuerwehr Pilsheim geleistet - für das Gemeinwohl vieler Bürger.

(bö) Den Verantwortlichen der direkt an der Landkreis-Grenze gelegenen Wehr war es ein Anliegen, Kontakt zu den Nachbarfeuerwehren aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach zu halten. In Pilsheim und Umgebung werde der Gedanke der übergreifenden Hilfeleistungen schon immer gelebt und gepflegt, hieß es bei der Jahreshauptversammlung.

Seit 2014 ist es offiziell, dass die Feuerwehren aus den Landkreisen Schwandorf und Amberg-Sulzbach in der neu geschaffenen Integrierten Leitstelle (ILS) in Amberg aufgeschaltet sind. Die Alarmierung erfolge durch diesen Zusammenschluss landkreisübergreifend - wie es von den Pilsheimern und ihren Nachbarn bereits seit Jahren praktiziert werde. Im Schadensfall würden je nach Bedarf die umliegenden Wehren alarmiert.

Gehört zum guten Ton

Bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Wein informierten Vorsitzender Heiko Basta und Kommandant Manfred Berger aus dem Vereinsleben und listeten auch Einsätze und Übungen auf. In Pilsheim, Höchensee und Niederhof gehöre es zum guten Ton, in den Mitgliederlisten der Feuerwehr zu stehen, hieß es. Der Feuerwehrverein zählt laut Basta aktuell 145 Mitglieder. Der Vorsitzende erwähnte, dass die Pilsheimer dem Kommandanten der Nachbarwehr Büchheim, Ernst Lautenschlager, das letzte Geleit gegeben haben. Über die Kassengeschäfte informierte Christian Fischer. Laut Jugendleiter Josef Götz hat die Jugendgruppe momentan zwölf junge Menschen in ihren Reihen. "27 Mal haben wir im vergangenen Jahr geübt und verschiedene Jugendleistungsprüfungen abgelegt", erklärte er.

Sophie Koller und Annika Brogl bekamen die Jugendflamme der Stufe II. Das Jugendleistungsabzeichen der Deutschen Feuerwehr legten Tobias Koller und Luka Götz in Oberviechtach ab. Den Feuerwehr-Wissenstest der Stufe I bestanden Jonas Hudetz, Johannes Meier, Christoph Koller, Anna-Maria Fischer und Laura Brogl; der Stufe II Annika Brogl und Sophie Koller; der Stufe III Maximilian Fischer und der Stufe IV Tobias Koller, Lukas Fischer und Niko Koller. Für die Stadt Burglengenfeld und den Landkreis Schwandorf bedankten sich Bürgermeister Thomas Gesche und stellvertretender Landrat Jakob Scharf aus Steinberg für die Einsatzbereitschaft der Pilsheimer. Beide lobten das vorbildliche Pflichtbewusstsein der Aktiven sowie das gesellschaftliche Engagement. Seinen Dank sprach auch Kreisbrandrat Robert Heinfling den Pilsheimern aus.

In Gold und Silber

Geehrt wurden Thomas Brogl, Thomas Hudetz, Dominik Koller, Johann Koller jun., Albert Nesner und Peter Reinwald (jeweils 25-jährige Mitgliedschaft) sowie Stefan Erras (40 Jahre). Für 50 Jahre bekam Ludwig Wiendl den Feuerwehr-Ehrenkrug. Das Feuerwehrehrenzeichen des Freistaates Bayern in Silber für 25 Jahre aktiven Dienst erhielten Thomas Hudetz, Dominik Koller und Thomas Brogl. Mit dem Ehrenkreuz in Gold für 40 Jahre aktiven Dienst wurde Walter Fiehl ausgezeichnet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Pilsheim (166)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.