Über zwei Kilo Ecstasy im Auto
Polizeibericht

Nabburg. Ein dicker Fisch ging den Schleierfahndern der Waidhauser PIF - der Polizeiinspektion mit Fahndungsaufgaben - ins Netz. Bei einer Fahrzeugkontrolle stellten die Beamten am Mittwochabend über zwei Kilogramm Ecstasy sicher.

Die Fahnder haben Erfahrung: Sie wählten gegen 21 Uhr einen Renault Megane mit französischen Zulassung, der aus der Tschechischen Republik eingereist war, zur Kontrolle aus. An der A 6-Autobahn-Anschlussstelle Nabburg-West hielten die Beamten das Fahrzeug schließlich an. Bei der Überprüfung der beiden Männer im Alter von 32 und 40 Jahren stellten die Waidhauser Fahnder fest, dass der 40-jährige Fahrzeuglenker ein Fahrverbot hat. Dieser Umstand und noch weitere Verdachtsmomente waren Anlass dafür, sowohl das Duo als auch das Auto intensiver zu kontrollieren. Mit Erfolg: Die Durchsuchung des Wagens brachte schließlich über zwei Kilogramm Ecstasy-Tabletten zum Vorschein, die gut versteckt deponiert waren.

Die Ecstasy-Tabletten wurden sichergestellt. Laut Mitteilung es Polizeipräsidiums Oberpfalz in Regensburg führte die weiteren Ermittlungen "wegen illegaler Einfuhr einer nicht geringen Menge von Amphetamin" die Kriminalpolizeiinspektion Amberg.

In enger Abstimmung zwischen dem Fachkommissariat und der Staatsanwaltschaft Amberg wurden die beiden Männer noch am Donnerstagnachmittag dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Amberg vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehle gegen die Tatverdächtigen. Beide Männer wurden getrennt voneinander in Justizvollzugsanstalten eingeliefert.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7765)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.