Überraschung für junge Asylsuchende
Punkte für gute Idee

Im Gewerbegebiet Neuhaus sind in einer freistehenden Industriehalle derzeit 65 Flüchtlinge untergebracht. Neben ihren Amtsgängen und Sprachkursen haben die jungen Männer viel Freizeit. DJK-Abteilungsleiter Wolfgang Rumpel und der tischtennisbegeisterte Kreisrat der Grünen, Klaus Bergmann, hatten bei einem Stammtischgespräch die Idee, die Flüchtlinge mit Sportgeräten zu unterstützen.

Während Bergmann das "Ok" vom Landratsamt einholte, bat Rumpel bei einigen Sportartikelherstellern um Unterstützung. Die DJK selbst steuerte zwei derzeit nicht benötigte Tischtennisplatten bei. Die Firma Contra-Tischtennisservice aus Henstedt-Ulzburg lieferte kostenlos Schläger und Bälle.

Bei einer Übungseinheit in der Flüchtlingsunterkunft übergaben Rumpel und Bergmann die Sportgeräte an die jungen Asylsuchenden, die sich über das Geschenk riesig freuten. Inzwischen werden schon Turniere unter den Bewohnern ausgetragen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.