Übersichtlich und ganz neu aufgelegt

Schick schaut es aus, und liegt auch perfekt in der Hand. Das neue Gotteslob mit dem Titel "Alles, was atmet, lobe den Herrn" kommt auch bei den Gläubigen in Michelfeld sehr gut an.

In der Asam-Kirche in Michelfeld führte am Fest des Heiligen Otto das Dekanat Auerbach das neue Gesangsbuch ein. Am vergangenen Sonntag schon hatte diese Einführung Erzbischof Dr. Ludwig Schick im Dom zu Bamberg für das gesamte Erzbistum Bamberg vollzogen. Dekan Dominik Sobolewski in Konzelebration mit Pater Frank Schwegler und Diakon Thomas Wiegel segnete bei einem feierlichen Gottesdienstes das neue Gesangsbuch und übergab ein erstes Exemplar an die Organisten und Kantoren.

Gesang und Gebet

"Alles, was atmet, lobe den Herrn", ist sein Titel und es stellt, übersichtlich strukturiert, ein Gesang- und Gebetbuch dar. In ihm lässt sich für die Familien und Gemeinschaften, für die Gemeinden vor Ort und für unterwegs auf Wallfahrten oder Reisen eine Vielfalt an Andachten, Litaneien, Psalmen und Bitten finden.

Ob zu Hause in der Familie, in den Pfarrkirchen aber auch Filialkirchen oder Kapellen, bei der heiligen Messe, der Wort-Gottes-Feier, der Tageszeitenliturgie, beim Rosenkranz oder Andacht will es helfen den Gottesdienst und die Feierformen tiefer zu verstehen. Deshalb enthält es gute Erklärungen zu den sieben Sakramenten, zu den Hausgebeten, zu den beliebten Wallfahrten und zum ganzen kirchlichen Leben.

Dekan Dominik Sobolewski hoffte und erwartete, dass vom neuen Gesang- und Gebetbuch "Alles, was atmet, lobe Gott den Herrn" neue Impulse für die Spiritualität der Gläubigen ausgehen.

Den feierlichen Gottesdienst gestalteten Ludwig Schmitt als Organist und die Dekanatsschola unter Leitung von Ottmar Schmitt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Michelfeld (1339)Oktober 2014 (9310)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.