Um die weiß-blaue Krone

Das Ziel ist klar: Die B-Senioren des SV Raigering wollen bei der bayerischen Meisterschaft ihren Titel verteidigen. Bereits in der Vorrunde kommt es dabei zum großen Duell mit dem FC Bayern München.

Die Meister der anderen Bezirke warten am Donnerstag, 4. Juni, auf dem Sportgelände des ETSV 09 Landshut auf den Vorjahressieger aus Raigering. Zunächst müssen sich die "Panduren" in der Gruppe A gegen den TV Geisenhausen (Niederbayern/10.30 Uhr), FC Lichtenfels (Oberfranken/11.50 Uhr) und den FC Bayern München (Oberbayern/13.10 Uhr) durchsetzen. Vor allem das Duell mit den Münchnern birgt viel Brisanz. Das letzte Aufeinandertreffen entschied der SVR mit 1:0 für sich.

In der Gruppe B spielen der SC Fürstenfeldbruck (Oberbayern), der langjährige Seriengewinner TSV Bergrheinfeld (Unterfranken) und der FC Stein (Mittelfranken). Der Fußballbezirk Schwaben entsendet keinen Teilnehmer. Für die Raigeringer Ü40 ist schon die Qualifikation durch den Gewinn der Oberpfalzmeisterschaft ein toller Erfolg. Entspannt fahren daher Trainer Alfons Binner und Teammanager Michael Pinzenöhler mit einem 15-Mann-Kader nach Landshut.

Auch mit dem Wissen, dass bei der kurzen Spielzeit von einmal 30 Minuten das Glück ausschlaggebend sein kann. Da die bayerische Meisterschaft während der Fußballiade stattfindet, freuen sich die Alten Herren darüber, dass die E1-Junioren vorbeikommen werden, um die Blau-Weißen anzufeuern. Das Spiel um Platz drei beginnt um 14.45 Uhr, das Finale wird um 15.20 Uhr angepfiffen.

Ein weiterer Höhepunkt wäre dann die Siegerehrung. Sofern Raigering unter den drei Erstplatzierten landet, werden sich die "Panduren" auf der großen Showbühne vor dem Landshuter Rathaus feiern lassen und mit der Oberpfälzer Band "Donikkl" das Lied "So a schöner Tag" anstimmen und anschließend mit der Bayern-1-Band abrocken.
Weitere Beiträge zu den Themen: FC Bayern (6868)Raigering (577)Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.