Um Geld für die Kindergärten laufen
Schnaittenbach

Schnaittenbach. (db) Eingebettet ins Programm der Vitus-Kirchweih, startet am Sonntag, 14. Juni, um 17 Uhr der Schnaittenbacher Bürgerlauf zugunsten der drei Kindergärten im Gemeindebereich. Es ist bereits die 16. Auflage, wiederum gesponsert von der Firma Dorfner GmbH & Co. Für jeden an diesem Sonntag gelaufenen Kilometer gehen 0,70 Euro an die Kindergärten.

Die Teilnahme ist kostenlos, und er wird bei jeder Witterung ausgetragen. Startberechtigt sind nur Personen, Familien, Vereine, Firmen, Behörden oder andere Organisationen aus dem Stadtgebiet Schnaittenbach.

Es stehen erneut drei Strecken zur Auswahl, die 2,2, sechs und 9,2 Kilometer lang sind. Jeder Läufer darf die Distanz, für die er sich entscheidet, nur einmal absolvieren. Es gibt kein Zeitlimit. Die Teilnehmer sind nur für ein Team startberechtigt. Den Startschuss gibt an der St.-Vitus-Brücke beim Festplatz Bachwiesen Bürgermeister Josef Reindl ab. Auf Startnummern verzichten die Veranstalter. Jeder angemeldete Läufer muss sich jedoch vorher bei der Rennleitung melden, die seine Anwesenheit auf der Starterliste vermerkt. Jeder Teilnehmer erhält nach dem Lauf eine Urkunde. Unter ihnen werden bei der Spendenübergabe um 19.30 Uhr im Bierzelt am Festplatz Bachwiesen verschiedene Preise verlost. Anmeldung bis 12. Juni im Rathaus, Zimmer 10, oder E-Mail dietmar.krisch@schnaittenbach.de.

Neuersdorf feiert das Patrozinium

Neuersdorf. (ph) Die Pfarrgemeinde begeht am Freitag, das Hochfest Heiligstes Herz Jesu. Da die Ortskapelle dem Herzen Jesu geweiht ist, organisieren die Einwohner wieder eine kleine Feier. Um 19 Uhr zelebriert Stadtpfarrer Josef Irlbacher am Dorfkreuz den Gottesdienst mit den Gläubigen. Für die musikalische Gestaltung sorgt wieder die Schlechera Kirchenmusi - eine Gruppe von musikalischen Jugendlichen und Erwachsenen aus dem Ort und der Nachbarschaft. Nach der Eucharistiefeier klingt das Patrozinium bei einem gemütlichen Beisammensein am Feuerwehrhaus aus. Für Speisen und Getränke ist gesorgt. Die Bevölkerung ist eingeladen.

Korrektur Harmlose Übung im Hundesport

Hirschau. Bei der Bildnebenschrift zum Artikel über den Lehrgang der Schäferhund-Sportler mit Schutzhundeführer Andy Reich ist der Redaktion ein Fehler unterlaufen. Wie Norbert Birner, Vorsitzender des Schäferhundvereins RSV 2000 Hirschau, betont, handelt es sich bei der Szene im Bild keinesfalls um eine Beißattacke, sondern nur um eine harmlose Übung im Bereich des Schutzhundesports. Der Hund greift nicht den Menschen an, sondern geht lediglich auf die Beute, die in diesem Fall der Schutzhandschuh darstellt. Birner: "Beim Schutzdiensttraining treten sehr spezifische verhaltensauslösende Reize auf, wie Kleidung des Helfers, Schutzdienstärmel (Aussehen und Geruch), die es in dieser Form in keiner anderen Situation gibt. Speziell bei dem Beuteobjekt Schutzdienstarm handelt es sich um eine Attrappe, die im Alltagsgeschehen nicht vorkommt. Für den Hund ist der Ärmel seine Beute, sein Spielzeug."
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.