Unangenehme Aufgabe für SV Plößberg
Walbert warnt

Der SV Plößberg tritt am Sonntag beim FC Dießfurt an. Das Hinspiel (Szene mit Michael Sonnberger, links) gewann der Kreisliga-Spitzenreiter knapp mit 1:0. Bild: Gebert
Weiden. (mvk) In der Kreisliga Weiden Nord steht am vorletzten Spieltag vor der Winterpause das Stadtderby zwischen der SpVgg SV Weiden II (29) und dem FC Weiden-Ost (28) im Fokus. Nur der Gewinner wird weiterhin ganz vorne am Führungsduo dranbleiben.

Sowohl Spitzenreiter SV Plößberg (34), beim zuletzt defensivstarken Tabellenzehnten FC Dießfurt (13), als auch Verfolger TSV Erbendorf (32), beim Siebtplatzierten DJK Neustadt (25), stehen vor schweren Auswärtsaufgaben. Mit einem Sieg im Nachbarderby beim Vorletzten DJK Irchenrieth (8) bleiben dem Tabellenvierten SpVgg Schirmitz (29) alle Möglichkeiten ganz nach oben. Im Tabellenkeller geht es für Schlusslicht SV Kohlberg (4) gegen den Drittletzten SC Eschenbach (13) fast schon um die letzte Chance auf den Klassenerhalt.

FC Dießfurt       So. 14.00       SV Plößberg
"Um gegen den Tabellenführer zu punkten, müssen wir alles geben." Dies fordert FC-Spielertrainer Christopher Dotzler von seiner Mannschaft. "Vor allem bei der Chancenverwertung bedarf es einer deutlichen Verbesserung." Personell ist alles an Bord. "Auch wenn der Sieg gegen Kirchenthumbach letztendlich verdient war, war es doch ein hartes Stück Arbeit", sagt Gästecoach Harald Walberer. Nun wartet der nächste unangenehme Gegner. Dießfurt hat in den letzten drei Spielen gegen Spitzenteams nur ein Gegentor hinnehmen müssen. Konzentriert zu Werke gehen und den Gegner auf keinen Fall unterschätzen, gibt er seinem Team vor.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.