Unerwünschte Grabbeigabe

Eine wenig erfreuliche Entdeckung wurde in den vergangenen Tagen auf dem gemeindlichen Friedhof gemacht: In einem Familiengrab hat ein Angehöriger bei Pflegearbeiten ein Stück eines frisch gehäuteten Rehfells gefunden. Dieser Vorfall kam jetzt im Gemeinderat zur Sprache. Das Fell war sorgfältig eingerollt: Ein bislang Unbekannter hatte es in dem Grab im Erweiterungsteil des Friedhofs verbuddelt.

Die Hintergründe dieser Tat sind äußerst fragwürdig. Die Gemeinde bittet Grabpflegende und Friedhofsbesucher, sich bei ihr oder beim Friedhofswärter zu melden, falls sie Beobachtungen in Zusammenhang mit diesem Vorfall gemacht haben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.