Unfälle fordern die Kameraden

Der neu gewählte Vorstand der Feuerwehr Theuern mit Kreisbrandinspektor Hubert Blödt (links) und Bürgermeister Roland Strehl (rechts). Bild: was

Die Märsche vom Festzug zum 125-jährigen Jubiläum klingen noch in den Ohren. Entsprechend beschwingt ging die Hauptversammlung der Feuerwehr Theuern über die Bühne.

43 Mitglieder waren zu dem Treffen ins Pfarrheim gekommen. Vorsitzender Richard Schwarz begrüßte besonders Bürgermeister Roland Strehl sowie dessen Stellvertreter Hubert Blödt, der jedoch in erster Linie als Kreisbrandinspektor an der Versammlung teilnahm.

Schriftführerin Helga Schertl berichtete über die zahlreichen Aktivitäten des vergangenen Jahres. Höhepunkt sei das 125-jährige Gründungsfest gewesen. Der Verein habe zur Zeit 246 Mitglieder. Vom Kassier Alfred Beier gab es den Kassenbericht. Die Revisoren Rudi Keilholz und Bernhard Grünwald hatten die Kasse geprüft und eine einwandfreie Kassenführung bestätigt.

Bei Unfällen gefordert

Von den Aktivitäten der aktiven Wehr berichtete Kommandant Andreas Cermak. Bei 23 Alarmierungen wurde seine Mannschaft zu fünf Bränden gerufen. Die meisten Einsätze seien technische Hilfeleistungen bei Unfällen auf der Autobahn und den Staatsstraßen gewesen. Im Durchschnitt habe die Theuerner Feuerwehr mit sieben Personen ausrücken können. Martin Pechtl ließ sich im Frühjahr zum neuen stellvertretenden Kommandanten wählen und löste damit Richard Schwarz in seiner Doppelfunktion ab. Cermak dankte beiden. Vor dem im Sommer anstehenden Fest sei das Gerätehaus neu gestrichen worden. Mit der Farbe habe man eine gute Wahl getroffen. Da die Feuerwehr Theuern aktuell über keinen Jugendwart verfügt, übernahm 2. Kommandant Martin Pechtl diesen Bericht.

Bürgermeister Roland Strehl lobte die wertvolle Arbeit der Feuerwehren. Positiv seien die vielen Aktivitäten und natürlich das Gründungsfest mit einer positiven Kassenbilanz gewesen. Weiter freue er sich über die gute Zusammenarbeit mit den anderen beiden Wehren der Gemeinde. Kreisbrandinspektor Blödt schloss seinen Dankesworten noch Informationen über die Einführung des bereits in den Fahrzeugen installierten Digitalfunks an. Dieser werde im kommenden Frühjahr in Betrieb genommen. Digitalfunk-Beauftragter und damit zuständig für die theoretische und praktische Ausbildung in Theuern ist Christian Wiendl.

Bilder vom Jubiläum

Nach den Neuwahlen dankte der alte und neue Vorsitzende Richard Schwarz noch einmal allen Helfern, die das Jubiläum zu einem Erfolg werden ließen, insbesondere Festleiter Markus Götz und dem Heimatverein mit seinem Vorsitzenden Herbert Breitkopf. Der neue 2. Vorsitzende Markus Götz schlüpfte zum Abschluss noch einmal in die Rolle des Festleiters und rundete die Versammlung mit einer Bilderpräsentation vom Jubiläum samt Patenbitten und Festzug ab.
Weitere Beiträge zu den Themen: Theuern (1141)November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.