Unfallflucht in Grafenwöhr
Polizeibericht

Grafenwöhr. Ein Unfallverursacher machte sich am Donnerstag unerkannt aus dem Staub. Zwischen 17 und 19 Uhr soll der Fahrer laut Polizei beim Ausfahren aus einem an der Einmündung zur Römersbühler Straße gelegenen Firmengelände gegen einen Holzzaun auf der gegenüberliegenden Straßenseite gestoßen sein. Die Wucht des Anstoßes war so stark, dass zwei Zaunfelder aus ihren Verankerungen gedrückt wurden, zwei Querhölzer brachen und die Betonsteine des Zaunsockels locker gerissen wurden. Der Schaden beträgt nach ersten Schätzungen mindestens 1000 Euro. Bei dem Verursacherfahrzeug dürfte es sich aller Wahrscheinlichkeit nach um einen größeren Pkw (Geländewagen oder Pick-Up) handeln. Hinweise an die Polizei in Eschenbach, Telefon 09645/92040.

Verkehrsunfall mit einem Hund

Oberbruck. Ein Verkehrsunfall auf der Staatsstraße zwischen Immenreuth und Kemnath endete am Freitag für einen Hund tödlich. Gegen 17 Uhr überfuhr ein 32-Jähriger aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach das Tier kurz vor der Abzweigung nach Oberbruck.

Die Polizei geht aber davon aus, dass der Hund bereits zuvor überfahren worden war. Am Golf des 32-Jährigen entstand ein Schaden von rund 1500 Euro der Besitzer des Hundes ist über das Unglück informiert. Die Polizeiinspektion Kemnath bittet um Zeugenhinweise, Telefon 09642/92030.

Wind weht Styropor auf die Straße

Immenreuth. Der Schnee war weg und trotzdem war die Kulmainer Straße in der Nacht zum Samstag weiß. Wie die Polizei meldet, hat der Wind gegen 23 Uhr Säcke mit Styroporkugeln von einem Firmengelände auf die Straße geweht. Vorbeifahrende Autos rissen die Säcke auf und verteilten die Verpackungschips auf rund 500 Meter. Zur Fahrbahnreinigung rückte die Feuerwehr Immenreuth aus.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.