Untersuchungen keine gesetzliche Pflicht
Reine Vorsorge

Von der Geburt bis zum sechsten Lebensjahr sind für Kinder regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen vorgesehen. Die U-Untersuchungen sind keine gesetzliche Pflicht.

"Einige Bundesländer fordern Eltern jedoch dazu auf", sagt Hermann Josef Kahl, Kinder- und Jugendarzt aus Düsseldorf. Wenn die Termine dann nicht wahrgenommen werden, schreibt das zuständige Gesundheitsamt oder eine andere Behörde die Eltern an.

"Das kann Kontrollen zu Hause nach sich ziehen", sagt Kahl. Bei der Vorsorge wird die geistige und motorische Entwicklung der Kinder geprüft.

Infos:www.kinderaerzte-im-netz.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.