Unverdrossen zum Adventsmarkt

Die Feuer flackerten, und die Jagdhornbläser der Jäger-Kreisgruppe Nabburg stimmten "Die fröhliche Runde" an. Ab dem ersten Auftritt füllte sich der Marktplatz zusehens. Bei den Aufführungen der Kinder standen die Zuhörer dann dicht gedrängt- auch wenn das Wetter nicht gerade einladend war. Bild: Völkl

Schlechtes Wetter, leichter Nieselregen beim Adventsmarkt: Die skeptischen Mienen der Organisatorinnen hellten sich schnell auf. Je näher die Auftritte der Kinder und der Nikolausbesuch rückten, umso voller wurde der Marktplatz.

Wernberg-Köblitz. (cv) Nahezu 20 Stände - etwas mehr als im Vorjahr - waren aufgebaut. Maria Schlögl und Franziska Gradl hatten - unterstützt von Gemeinde und Bauhof - das Terrain etwas größer abgesteckt. Bei der Markteröffnung war die Anzahl der Besucher noch überschaubar, musste doch mancher angesichts des regnerischen Wetters erst den inneren Schweinehund überwinden.

Ansprechendes Angebot

Die Organisatorinnen und Bürgermeister Georg Butz lobten in ihrer Begrüßungsansprache die Standbetreiber für ihre Kreativität. Schöne, originelle Geschenkideen waren zu finden: dekoratives aus Metall und Holz, wärmende Mützen und Socken. Gestecke wurden gerne gekauft, und vom Bratapfel-Likör wurde probiert. Zum Inventar gehört Gusti Blotzki. Die 82-Jährige unterstützt Waisenkinder in Kenia. 21 Mal war sie schon dort, diesmal mit Bundestagsabgeordneter Marianne Schieder. Aus den Stoffen, welche die beiden Frauen im Land gekauft hatten, wurden Taschen genäht und verkauft. Der Erlös fließt in die Hilfsprojekte. Die Mittelschüler boten Gebasteltes an, die Kindergärten hatten auch Leckereien im Angebot. Für die "Süßen" gab es an einem bonbon-rosa Verkaufswagen trendige Cup-Cakes. Wer es deftig liebte, griff bei der Feuerwehr zu "Knacker mit allem."

Den Glühwein konnte man an der Feuerstelle - Waschmaschinentrommeln mit Klinker ummantelt - genießen. "Bewacht" wurde das Feuer vom "Fischer-Hans". Er legte das Birkenholz nach. "Das raucht am wenigsten", wusste der Hans. Volles Haus dann, als die Jagdhornbläser "Die fröhliche Runde" anstimmten, Schüler und die Kleinen der beiden Kindergärten ihren großen Auftritt hatten. David und Sophie von der KJK schlüpften ins Kostüm von Nikolaus und Knecht Rupprecht. Mit großen Augen holten sich die sehnsüchtig wartenden Kinder ihre süßen Geschenke ab. Für das Organisationsteam war es Geschenk genug, "dass wieder so viele gekommen sind".
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.