Unvergessliche Begegnung
Leute

Professor Josef Vilsmeier und seine Frau Christa ermutigten Papst Franziskus, den eingeschlagenen Reformweg weiter zu gehen. Bild: privat
Tirschenreuth. "Es war schon ein außergewöhnliches Erlebnis", denkt Christa Vilsmeier gerne an die persönliche Begegnung mit Papst Franziskus zurück. "Sein Lachen und seine Herzlichkeit waren ansteckend." Zusammen mit ihrem Mann Professor Josef Vilsmeier war sie bei einer Papst-Audienz anlässlich 50 Jahre Cursillo Italien.

Christa Vilsmeier ist den Lesern wohl eher unter ihrem Mädchennamen Lindner bekannt. Die Ellenfelderin besuchte das Stiftland-Gymnasium in Tirschenreuth und arbeitet seit 1975 ehrenamtlich im Cursillo Diözesan-Sekretariat in Regensburg. Ihr Mann ist Sprecher von Cursillo Deutschland.

Das in Bad Aibling lebende Ehepaar ermutigte den Pontifex, mit den Reformen weiter voran zu gehen. Das sei wichtig und hoffnungsvoll für viele Katholiken in Deutschland. "Papst Franziskus, der sehr gut Deutsch spricht, hat sich von uns gewünscht für ihn zu beten", erzählen die beiden.

Cursillo, der kleine Glaubenskurs, ist eine Erneuerungsbewegung der katholischen Kirche. Er ist vom päpstlichen Rat für die Laien anerkannt und weltweit verbreitet. "Es geht um einen Glauben der Aufatmen lässt, um eine frohe und freudige Lebenseinstellung, die ihre Wirkung im persönlichen Leben und der Umwelt der Teilnehmer entfaltet", erklären Christa und Josef Vilsmeier.

Papst Franziskus spreche sehr oft die Themen an, die Kernelemente des Cursillo seien. "Deshalb fühlen wir uns von ihm ganz und gar angesprochen."

___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.cursillo-bewegung.de
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.