Ursulapoppenrichter Feuerwehr macht Leistungsabzeichen - Wichtig für übergreifende ...
Die Prüfung fehlerfrei gemeistert

Für die Feuerwehr Ursulapoppenricht war es eine Premiere - die Abnahme des Leistungsabzeichens in technischer Hilfeleistung (THL) an ihrem Gerätehaus. Eine neunköpfige Gruppe hatte sich, angeleitet vom Kommandanten der FFW Hahnbach, Michael Iberer, und seinem Stellvertreter Günter Berger intensiv darauf vorbereitet. Geübt hatte sie in Hahnbach mit dem dortigen Fahrzeug LF8.

Die Gruppe absolvierte die Prüfungen zum THL-Abzeichen in Bronze unter den Augen der Schiedsrichter Kreisbrandrat Fredi Weiß und Kreisbrandinspektor Karl Luber sowie des Zeitnehmers Kreisbrandmeister Christof Strobl fehlerfrei.

Dazu wurde ein Verkehrsunfall mit einem eingeklemmten Verletzten simuliert, den die Wehr erstversorgen, befreien und dem Rettungsdienst übergeben musste. Zusätzlich musste die Einsatzstelle abgesichert und ausgeleuchtet werden. Am eigenen Standort in Ursulapoppenricht ist die Ausrüstung für solche Einsätze zwar nicht vorhanden. Dennoch ist es durchaus sinnvoll, sich als kleine Feuerwehr auf diese Situationen vorzubereiten: In Zeiten abnehmender Tagesalarmstärke kann es erforderlich werden, an der Einsatzstelle bei einer Wehr, die zwar die nötige Ausrüstung, aber eine unvollständige Mannschaft mitbringt, auszuhelfen. Auf diese Zusammenhänge wies bei der Leistungsprüfung der Kreisbrandmeister Karl Luber hin. Er ermunterte die Ursulapoppenrichter, nach diesem Einstieg in die technische Hilfeleistung "am Ball zu bleiben" und sich weiter fortzubilden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Ursulapoppenricht (186)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.