Ursulapoppenrichter Feuerwehrnachwuchs lässt hinter die Kulissen blicken
Jugendliche drehen eigenen Film

Erste Erfahrungen an der Kübelspritze durften die jungen Interessenten bei der Feuerwehrjugend sammeln. Bild: hfz
Vorführungen eines Fett- und eines Ölbrandes, ein Blick in die Fahrzeuge oder einfach nur Kaffee und Kuchen in geselliger Runde - all das gehörte zum Tag der offenen Tür der Ursulapoppenrichter Feuerwehrjugend. Zahlreiche Besucher informierten sich beim Feuerwehrgerätehaus über deren Arbeit und Aufgaben.

Kommandant Richard Lösch gab zunächst einen Überblick über die bisherigen und geplanten Aktivitäten des Feuerwehrnachwuchses und lud alle Jugendlichen ab zwölf Jahren ein, sich ebenfalls der Gruppe anzuschließen. Die Übungen der Gruppe, für die Jugendwart Fabian Haas verantwortlich ist, finden in einem zweiwöchigen Rhythmus zumeist freitags um 18.30 statt.

Danach wurde ein von den Jugendlichen selbstständig gedrehter Film uraufgeführt, der in humorvoller Weise ihren Übungsalltag der Jugendgruppe zeigte. Die Zuschauer konnten dabei einen Eindruck davon gewinnen, welch große Rolle in der Feuerwehrjugend neben der feuerwehrtechnischen Ausbildung auch der Spaß und die Freude am Zusammenarbeiten in der Gruppe spielen. Schließlich war reichlich Gelegenheit für junge Interessierte, selbst erste Erfahrungen an der Kübelspritze, beim Schlauchausrollen und beim Leinenbeutelwerfen zu sammeln. Natürlich durfte auch ein Blick ins Innere der Geräteräume des Tragkraftspritzenfahrzeugs sowie eine kleine Rundfahrt nicht fehlen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Ursulapoppenricht (186)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.