Verantwortung hält jung

Acht Frauen und zwölf Männer wurden für 25 Jahre Mitgliedschaft in der KAB Oberköblitz geehrt. Unser Bild zeigt die Jubilare zusammen mit Pfarrer Markus Ertl (Sechster vom rechts), dem KAB- Kreisvorsitzenden Franz Pointl (Siebter von rechts) und der Vorsitzenden Elfriede Zenger (links). Bilder: wee (2)

Engagement kennt keine Altersgrenze: Elfriede Zenger ist ein Beispiel dafür. Obwohl bereits über 80 Jahre alt, managt sie weiterhin die KAB Oberköblitz.

Wernberg-Köblitz. (wee) Zenger freute sich, dass zahlreiche Mitglieder zur Jahreshauptversammlung ins Pfarrheim St. Josef gekommen waren. In ihrem Jahresbericht lies Zenger eine Vielzahl von Veranstaltungen Revue passieren. Dazu zählten die Teilnahme an verschiedenen Gottesdiensten und Wallfahrten, das KAB-Jubiläum des Kreisverbandes, ein Einkehrtag in Johannistal, aber auch gesellige Veranstaltungen, wie Ausbuttern oder Theaterfahrten.

Bevor gewählt wurde, überreichte Elfriede Zenger an Erna Hagn, die sich nicht mehr zur Wahl stellte, einen Blumenstrauß als Dankeschön für ihre Mitarbeit in der Vorstandschaft.

Elfriede Zenger (erste Vorsitzende) und Johann Farchmin (Stellvertreter) werden auch weiterhin die KAB Oberköblitz leiten. Schriftführerin ist Gisela Gietl, Kassier Adolf Praschel, Beisitzer Anton Blöth, Marianne Klar, Betty Krichleder und Hermine Kohmann. Als Kassenprüfer fungieren Franz Spichtinger und Georg Wilhelm.

Die Jahreshauptversammlung war auch die geeignete Plattform, um acht Frauen und zwölf Männern für ihre 25-jährige Treue zur KAB zu ehren. Der Kreis- und stellvertretende KAB-Diözesanvorsitzende Franz Pointl schickte voraus, dass sich die Welt in den vergangenen Jahrzehnten sehr verändert und die KAB viel erreicht habe, zum Beispiel die Mütterrente. Auch kämpfe man aktiv um den Erhalt des arbeitsfreien Sonntages. Dieser Einsatz sei nur durch die Mitglieder möglich, die sich aktiv einbringen. "Sie waren da, wenn Sie gebraucht wurden, haben Verantwortung übernommen und vieles ist durch Ihre Initiative entstanden. Der Diözesanvorstand dankt Ihnen für Ihren Einsatz in unserer Gemeinschaft", so Franz Pointl.

Mit einem Bildervortrag von Pfarrer Markus Ertl über Südtirol" klang der Abend aus.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.