Verbleib in der Landesliga frühzeitig gesichert - Junioren holen zwei Meisterschaften

"Das Spieljahr 2014/2015 hinterlässt in Summe einen positiven Eindruck", bilanzierte Fußball-Abteilungsleiter Manfred Herrmann in der Jahreshauptversammlung. Als "Pluspunkte" bezeichnete er den Klassenerhalt nach einem schwachen Start in der Landesliga, zwei Meisterschaften (E- und A-Junioren) im Nachwuchssegment. Negativer Aspekt war der Kreisklassen-Abstieg der Reserve. Denn knappes Personal, Zweite und A-Jugend mussten in der Ersten aushelfen.

Die demografische Entwicklung stellt die Vereinsführung vor veränderte Bedingungen. Aktuell befinden sich zwölf Mannschaften im Spielbetrieb. Seit Saisonbeginn treten alle acht Juniorenteams in einer Spielgemeinschaft mit dem TSG Weiherhammer an, die SG wurde auch auf die Zweite ausgedehnt.

Madlen Schätzler kann als Spielertrainerin auf einen unveränderten Kader von 19 bis 20 Spielerinnen zurückgreifen. Doch es hapert teils am Trainingsbesuch. "Am Ende war ich mit der Saison zufrieden." In der abgelaufenen Serie belegte das Team Platz fünf, aktuell Platz vier.

"Mister Zuverlässig", Betreuer Reinhold Feldkirchner, und der neue Spielertrainer Kushtrim Mehmeti hätten mit Problemen zu kämpfen, berichtete Alexander Greitzke. So wurden in nur zwölf Spielen 36 Akteure eingesetzt. Sportlicher Leiter Markus Hofbauer berichtete über die Landesliga-Elf. Trotz Aderlass in der Winterpause, der Kader schrumpfte auf zwölf Aktive, erreichte die Mannschaft frühzeitig 41 Punkte und damit den Ligaverbleib. "Ein Kraftakt, an dem unser neuer Trainer Michael Rösch maßgeblich Anteil hatte."

Mit acht Fußballern aus der A-Jugend und der Reserve wurde das Ziel erreicht. Vor der laufenden Runde hätte man einen 21-Mann-Kader zusammengestellt, verstärkt auf Etzenrichter und Leuten aus der Nachbarschaft mit Bezug zum Verein gebaut. "Spieler und Fans identifizieren sich mit dem Verein." Das ist laut Hofbauer das Erfolgsrezept dafür, dass die Mannschaft ganz oben in der Tabelle steht.

Bei den Junioren sind acht Altersklassen am Start. Stefan Vogt führt die F-Junioren in den Fußballsport ein. Mit Klaus Herrmann und Michael Schmid feierten die E-Junioren ihre erste Meisterschaft, Herrmann wechselte als Coach zu den D 1-Junioren. Die D 2 bildet Stefan Posset (TSG) aus, die C 1 Tobias Paulus, die C 2 aktuell Fabian Rahm. Doppelverantwortung trägt Trainer Michael Lorenz für die B- und A-Junioren. Er muss ständig improvisieren, indem er mit jüngeren Kräften die A-Jugend auffüllt. A- und B-Junioren haben "Endspiele" vor der Brust, die über die weiteren Klassenzugehörigkeiten entscheiden. (war)
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.