Verblüffte Mienen im Marktrat

Marktrat Hans Zitzler sorgte in der Marktratssitzung für erstaunte Gesichter: Die Sanierung der Leichenhauses im Oberköblitzer Friedhof ist längst beschlossene Sache, doch nun legte Zitzler seinen Kollegen eine Skizze und eine Berechnung für einen Neubau auf den Ratstisch.

Wernberg-Köblitz. (cv) "Ich kann mich nicht mit der Sanierung abfinden"", so Zitzler. Er bezog sich auf Meinungen von Oberköblitzer Bürgern, die dem Vorhaben der Kommune skeptisch gegenüber stehen würden. Deshalb habe er Pläne gezeichnet und eine Berechnung für einen Neubau aufgestellt. Zitzlers Kostenangabe: 210 000 Euro. Das Geheft verteilte Zitzler an die Markträte.

Fertig zur Ausschreibung

Bürgermeister Georg Butz war irritiert: "Ich bin jetzt schon erstaunt. Die Ausschreibung ist fertig, wir wollen im August bauen". Das Thema sei mehrfach im Marktrat behandelt und im Februar die Sanierung unter Beibehaltung des Gebäudecharakters beschlossen worden. "Jetzt, wo die Bauverwaltung ihre Arbeit getan hat, fangen wir nochmals zu diskutieren an. Werfen wir das jetzt alles weg?"

Marianne Schieder meinte, dass es in der Bevölkerung auch kritische Stimmen zur Sanierung gebe. Etliche könnten sich nicht vorstellen, dass die Sanierung mit einer substanziellen Verbesserung einher gehe. Bürgermeister Butz sprach auch im Namen der Bauverwaltung, als er betonte, dass man das Gebäude in einem Kostenrahmen von 195 000 Euro "sehr ordentlich sanieren" könne. Die komplette Maßnahme werde am Donnerstag im Zuge der Bauausschusssitzung vorgestellt. Dritter Bürgermeister Georg Schlögl war der Ansicht, dass die Bauverwaltung prüfen solle, "wie praxisnah" Zitzlers Zahlen seien. Falls sie nicht weit auseinander lägen, sollte man den Vorschlag nicht einfach ad acta legen. FW-Markträtin Maria Schlögl pflichtete dem Bürgermeister insofern bei, dass der Beschluss stehe. Doch falls sich herausstellen sollte, dass ein Neubau mit nur 20 000 Euro Mehrkosten zu machen sei, gelte es die Entscheidung zu überdenken.

Bauamt prüft

Auf den Vorhalt des Bürgermeisters, warum Zitzler erst jetzt mit seinem Vorschlag komme, führte der Marktrat seine krankheitsbedingte Abwesenheit an. Butz verwies auf die demokratisch gefällte Entscheidung für eine Sanierung, die es zu akzeptieren gelte. Und auch bei einem Neubau werde es Kritiker geben, die eine Sanierung favorisieren.

Das Gremium verständigte sich darauf, dass das Bauamt den Vorschlag und die Kosten prüfen soll. Das Thema Sanierung und Ausschreibung ist heute ohnehin Thema im Bauausschuss.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.