Vereine

Die Damen der SG TSV Fichtelberg/SV Kulmain sind die Überraschungsmannschaft in der Kreisliga. Bild: ak
Aufsteiger marschiert durch

Kulmain/Fichtelberg. (ak) Die Damenmannschaft der Spielgemeinschaft TSV Fichtelberg/SV Kulmain setzt ihren Siegeszug nach der Vizemeisterschaft und dem Aufstieg in die Kreisliga fort. Seit eineinhalb Jahren sind die 22 Spielerinnen von Trainer Uwe Herrmann ungeschlagen.

Das 2014 gerufene Team um Spielführerin Johanna Wöhrl hat sich vorzeitig die Herbstmeisterschaft mit 20 Punkten und einem Torverhältnis von 25:8 Toren gesichert. Nach sechs Siegen und zwei Unentschieden beträgt der Vorsprung drei Punkte. Ursprüngliches Ziel war der Klassenerhalt. Aber der Zusammenhalt zweimal Training pro Woche und die große Motivation verfehlten nicht ihre Wirkung.

Bereits im ersten Punktspiel beim Tabellenvierten Hof setzte das SV-TSG-Damenteam mit einem 3:1-Erfolg das erste Ausrufezeichen. Auch die Verfolger ATV Höchstädt und der TSV Engelmannsreuth wurden auf eigenem Platz besiegt. Mit 9:0 gegen FC Wiesla Hof gelang der Herrmann-Truppe das bisher torreichste Ligaergebnis. Entsprechend schwärmt der Trainer: "Die Mädels ziehen alle voll an einem Strang". Alle Spiele absolvierten Daniela Market, Melanie Kostian, Anna-Lena Schmidt und Johanna Wöhrl. Eine Partie weniger weisen Laura Rösch, Christina Koch, Stefanie Harms und Stefanie Harrer auf. Zur Mannschaft gehören weiter Sabrina Scherle (3), Marina Schraml (5), Carmen Neumann (5), Kathrin Zapf (4), Lisa Drechsler (5), Patricia Kastner (5), Yvonne König (3), Mareike Krieger (4), Franziska Popp (5), Eva Breuer (2), Nadine Sieber (3), Christina Braun (5), Sophie König (2), und Selina Felder (1). Jana Söllner, Rebecca Reichel, Nadine Kellner, Steffi Kreutzer, Sandra Röderer und Franziska Brunner verstärken zudem die Elf.

Beste Torschützin ist Carmen Neumann mit acht Treffern vor Christina Braun (6) und Christina Koch (2). Mit 23 Toren stellt die SG den erfolgreichsten Ligasturm. Die SV-Vorsitzenden Wolfgang Groß und Steffi Kreutzer gratulierten zur Herbstmeisterschaft. "Am 2. April geht's für uns mit dem richtungsweisenden Spiel gegen den FFC Hof III weiter, dann werden wir weiter sehen", erklärte Herrmann.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.