Vereine gefördert und Bauplätze verkauft

Zwei Tage vor der letzten Gemeinderatssitzung des Jahres hatte Bürgermeister Josef Hammer Altbürgermeister Albert Gruber, die ehemaligen und die aktuellen Gemeinderäte, die Gemeindearbeiter, die Feuerwehrkommandanten Markus Bächer und Michael Hammer sowie VG-Geschäftsleiter Dieter Schobert ins DJK-Sportheim eingeladen.

Der Rathauschef erinnerte an 29 000 Euro, die die DJK für den Bau der neuen Heizanlage erhielt. OWV und Siedlergemeinschaft bekamen 1500 Euro für die Gerätegaragen. 3800 Euro wurden in die Kinderspielplätze investiert und 10 000 Euro in den Waldwegebau. Für Verlegung und Anschluss mit Glasfaser wurden 51 600 Euro bei 40 500 Euro Förderung ausgegeben.

Zehn Bauplätze hat die Gemeinde verkauft. 2014 verzeichnete sie 27 Wohnungsneubauten.

In der Hauptsache richtete Hammer den Blick nach vorne. "Der Grund für ein neues Feuerwehrhaus ist für 6700 Euro schon angekauft. Im kommenden Jahr beginnen die Bauarbeiten. Der Bauantrag für die Kinderkrippe liegt beim Landratsamt. Nach Genehmigung wird damit im nächsten Jahr begonnen.

Fortgeführt wird auch der Waldwegebau. Im Januar werde der Verkauf von fünf Bauplätze "Am Hennenbach" verbrieft, kündigte Hammer an. "Dann sind hier von den 47 Parzellen noch zwei frei. Innerhalb von drei Jahren sind also nur in diesem Baugebiet 45 Bauplätze verkauft worden." Auch für "Irchenrieth Süd-West" stehe der Verkauf von zehn Parzellen bereits fest.

Nach den jetzt vorliegenden Genehmigungen werden zwei Wohnungen im Ortskern, elf "Am Hennenbach" und zwei in "Irchenrieth Süd III" gebaut. "Da werden aber weitere hinzu kommen." (fz)
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.