Verfolger der DJK lassen nicht locker

Eine unglückliche Figur macht hier Johannes Wegerer vom SC Altfalter (rechts), beobachtet von Alexander Huber (Zweiter von links). Der SV Leonberg ist nach dem 3:0-Erfolg als Dritter weiter gut im Geschäft. Bild: Baehnisch

Die DJK Weihern/Stein steht bereits als Herbstmeister in der A-Klasse West fest. Aber auch die Verfolger SpVgg Pfreimd II und der SV Leonberg haben die volle Punktzahl eingefahren.

Wernberg. (lfj) Das Führungstrio der A-Klasse West gab sich am 12. Spieltag keine Blöße und gewann geschlossen. Mit dem 4:1-Heimsieg über den SC Katzdorf II (13./9) holte sich Spitzenreiter DJK Weihern/Stein (1./32) eine Runde vor Hinrundenschluss den Herbstmeistertitel.

Stadtrivale SpVgg Pfreimd II (2./28) lässt nicht locker und fertigte den FC Saltendorf (2./28) mit 7:1 ab. Der SV Leonberg (3./25) wahrte mit einem 3:0-Erfolg beim SC Altfalter (8./17) seine Ambitionen. Der SV Altendorf (4./22) griff nicht ins Geschehen ein, sein Match gegen den SC Sinopspor (10./10) wurde ins nächste Jahr verlegt. Der FC Wernberg II (6./19) schob sich durch einen 4:1-Sieg über den SC Teublitz (11./9) nach oben, während Schlusslicht TSV Schwandorf (14./4) mit dem 3:2-Derbysieg gegen den ASV Fronberg (12./9) als letztes Team den ersten Saisonsieg feierte.

SC Altfalter       0:3 (0:3)       SV Leonberg
Tore: 0:1 (4.) Andreas Frank, 0:2, 0:3 (21./26.) Daniel Jelinek - SR: Josef Lehner (SpVgg Schönseer Land) - Zuschauer: 80 - Gelb-Rot: (77.) Johannes Haas, Leonberg; (84.) Tobias Dorn, Altfalter

(lfj) Die Gäste legten frühzeitig den Grundstein zum Sieg, wobei die Partie mit 0:3 bereits nach einer halben Stunde entschieden war. Altfalter hatte beim Stande von 0:2 nur eine einzige richtige Möglichkeit zum Anschlusstreffer, kurz darauf fiel bereits das 0:3. Im zweiten Abschnitt ging es zwar hin und her, doch die Heimelf hatte nicht die Chancen, um nochmal heran zu kommen. Leonberg spielte den Sieg gegen den ersatzgeschwächten SC locker heim.

TSV Schwandorf       3:2 (2:2)       ASV Fronberg
Tore: 1:0 (2.) Zdenek Napravnik, 1:1 (9.) Maximilian Götz, 2:1 (37.) Anton Glas, 2:2 (44.) Peter Menne, 3:2 (75.) Fabian Obst - SR: Jürgen Urban (TV Bodenwöhr) - Zuschauer: 100

(lfj) Eigentlich waren die Gäste die reifere Mannschaft, die das Spielgeschehen bestimmte. Doch der TSV hielt kämpferisch dagegen. Die frühe Führung des TSV durch Napravnik glich Götz nur wenig später wieder aus, Glas sorgte für die 2:1-Führung der Turner, welche aber Menne unmittelbar vor der Pause wieder egalisierte. Im zweiten Durchgang hatten die Gäste Möglichkeiten zum Unentschieden oder Sieg, konnten sie allerdings nicht nutzen. Die Platzherren erzielten durch Menne den 3:2-Siegtreffer und hatten ebenfalls Chancen, noch zu erhöhen. Unterm Strich ein glücklicher Sieg, da der Gästetorwart bei zwei Treffern Mithilfe leistete, der aber aufgrund der weiteren Chancen des TSV auch nicht unverdient war.

FC Maxhütte-Haidhof       5:0 (1:0)       DJK SV Steinberg
Tore: 1:0 (6./Foulelfmeter) Gordon Börner, 2:0 (53./Eigentor) Marcus Rak, 3:0, 4:0 (65./Foulelfmeter/71.) Gordon Börner, 5:0 (73.) Tobias Silbereis - SR: Manfred Schmidt (SpVgg Wolfsegg) - Zuschauer: 120

(lfj) In einer absolut einseitigen Begegnung hätten die Platzherren bereits nach einer Viertelstunde deutlich führen müssen, doch der beste Spieler auf dem Platz, Gästekeeper Eichenseer, vereitelte mehrere Großchancen des FC. Die Gäste kamen über die gesamte Spielzeit nicht einmal gefährlich vor das Maxhütter Tor und mussten nach dem 0:1-Pausenrückstand im zweiten Abschnitt weitere vier Gegentreffer zur auch in der Höhe verdienten 0:5-Niederlage hinnehmen.

DJK Weihern/Stein       4:1 (2:1)       SC Katzdorf II
Tore: 0:1 (14.) Philipp Hafner, 1:1 (32.) Anton Rauen, 2:1 (37.) Manuel Winkler, 3:1, 4:1 (81./89.) Christian Forster - SR: Manfred Schloderer (FTE Schwandorf) - Zuschauer: 60 - Gelb-Rot: (87.) Patrick Galli (Katzdorf)

(lfj) In dieser kampfbetonten Begegnung gingen die Gäste nach knapp einer Viertelstunde in Führung. Die favorisierte DJK tat sich recht schwer ins Spiel zu finden und brauchte mehr als eine halbe Stunde, um das Spiel zu drehen. Rauen markierte den Ausgleich, Winkler sorgte für die 2:1-Halbzeitführung. Auch im zweiten Durchgang tat sich die Heimelf schwer und konnte bei viel Mittelfeldgeplänkel die Entscheidung nicht herbeiführen. Diese gelang Forster erst in der Schlussphase mit dem 3:1. Derselbe Spieler zeichnete in der Schlussminute auch für den 4:1-Endstand verantwortlich.

FC Wernberg II       4:1 (2:0)       SC Teublitz
Tore: 1:0 (35.) Fabian Lang, 2:0 (40.) Marius Zachmann, 2:1 (54.) Franco Bauer, 3:1 (66.) Christian Schön, 4:1 (78./Foulelfmeter) Fabian Lang - SR: Andreas Betz (SC Kreith) - Zuschauer: 40 - Rot: (77.) Torwart Sebastian Siffler (SC)

(she) Nach einer ausgeglichenen ersten Viertelstunde wurde der Gast stärker und hatte mehr Spielanteile. Doch die FC-Reserve behielt die Übersicht, spielte ruhig weiter und konterte eiskalt. Fabian Lang köpfte eine Vorlage von Marius Zachmann zur Führung ein. Fünf Minuten später krönte Zachmann seine gute Leistung mit dem Treffer zum 2:0. Nach einem Aussetzer der FC-Abwehr gelang Franco Bauer der Anschlusstreffer für die Gäste. Die Wernberger Reserve ließ sich aber davon kaum beeindrucken, hatte mit Philipp Gaß einen sicheren Mann im Tor und stellte zehn Minuten später den alten Abstand durch Christian Schön wieder her. Nach einem Foul des Teublitzer Torwarts Sebastian Siffler an Johannes Schweiger musste er mit Rot vom Platz und der Torjäger der Reserve, Fabian Lang, verwandelte den Strafstoß eiskalt zum 4:1-Endstand.

SpVgg Pfreimd II       7:1 (2:1)       FC Saltendorf
Tore: 1:0 Stefan Weinzierl (18.), 1:1 Sven Schwab (25.), 2:1 Michael Brummer (41.), 3:1 Florian Wilhelm (65.), 4:1 Max Mischinger (72.), 5:1 Michael Brummer (79.), 6:1 Richard Stich (81.), 7:1 Thomas Brummer (87.) - SR: Horst Lang (FC Niedermurach) - Zuschauer: 30

Wenn es das Ergebnis nicht ausdrückt, so war es doch ein Arbeitssieg. Die SpVgg hatte zwar von Beginn an mehr Spielanteile, konnte aber zunächst die Torchancen nicht verwerten. In der 18. Minute erzielte Weinzierl den Führungstreffer, den Schwab in der 25. Minute nach einem Missverständnis zwischen TW und Abwehrspieler egalisierte. Kurz vor der Pause brachte M. Brummer seine Farben wieder in Front. Nach dem Wechsel war es dann nur noch ein Spiel auf ein Tor und Wilhelm, Mischinger, erneut M. Brummer, Stich und T. Brummer erhöhten schließlich auf 7:1.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.