Vergabe von Einlassbändern: Sozialer Aspekt im Vordergrund

In der Bewerbung des ATSV Tirschenreuth wurde großer Wert darauf gelegt, dass eine möglichst breite Bevölkerungsschicht den WM-Pokal sehen und der soziale Aspekt im Vordergrund stehen wird. So wird man beispielsweise, nachdem man bereits im letzten Jahr den Inklusions-Preis des Landkreises gewonnen hat, die Lebenshilfe-Schulen, die Förderschule Tirschenreuth sowie die Behindertenwerkstätten des Landkreises ebenso bei der Ticketvergabe berücksichtigen wie den Arbeitskreis Asyl und weitere gemeinnützige Vereine. Darüber hinaus dürfen sich Schüler der Grund- sowie der weiterführenden Schulen in Tirschenreuth sowie Sport- und Fußballfreude aus Tirschenreuth und dem Landkreis über ein Bild mit dem Fifa-WM-Pokal freuen. Ein großes Kontingent Einlassbänder soll verkauft werden, wobei der Erlös zu 100 Prozent für karitative Zwecke übergeben wird - etwa für die Aktionen "Lichtblicke" oder "Feuerkinder".

Besonderes Lob erhielt der ATSV vom Deutschen Fußballbund dafür, dass man auch dem FC Tirschenreuth ein Kartenkontingent zur Verfügung stellen wird. Auch der Lokalrivale hatte sich als Gastgeber der DFB-Ehrenrunde beworben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.