"Verheerende Dimension"
Leserbrief

Zum Artikel über die Rodungsarbeiten für den geplanten Windpark bei Pamsendorf erreichte uns folgende Leser-Zuschrift:

"Auch wenn es so aussieht, als wäre es inzwischen egal, was in die Landschaft gebaut wird, kann ich nicht umhin, einmal meine Meinung zu dieser monströsen Landschaftsverfremdung darzulegen. Schon allein der Name ,Windpark' ist eine Zumutung. Ähnlich wie ,Rodung ist nicht gleich Baubeginn'.

Die Dimension dieser Fremdkörper in der Landschaft ist einfach verheerend. Die Spiritualität dieser Gegend wird zerstört. Mit der Ruhe, die eine Landschaft ausstrahlen kann, ist es vorbei. Was man auf sämtlichen Fotos und Bildern nicht sieht, ist das ständige Drehen und Blinken bei Nacht.

Wer in der Stadt wohnt oder nur sein Wohnzimmer für allein schützenswert erachtet, dem mag es egal sein, was mit der mehr oder weniger unberührten Natur gemacht wird, obwohl es natürlich keineswegs egal ist. Es ist auch keine Verspargelung der Landschaft, sondern eine schleichende Industrialisierung der Landschaft. Das alles mit dem Hunger nach noch mehr Strom zu rechtfertigen, lässt einem gewaltig am klaren Menschenverstand zweifeln."

Thomas Popp, Teunz-Ödmiesbach

___

Leserbriefe müssen nicht die Meinung der Redaktion wiedergeben. Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe sinnwahrend zu kürzen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.