Verjüngungskur im Jugendforum

Die Geschicke des Jugendforums lenken künftig (von links) die kommunale Jugendbeauftragte Karolina Forster als Vorsitzende, Tobias Winkler als ihr Stellvertreter, Alexander Scheck als Kassier sowie Petra Gradl und Melanie Liers als Beisitzer. Bilder: rn (2)

Es war ein engagierter Kreis, der am 20. März 2000 in der "Apfelbacher Schänke" das Jugendforum gründete. Ebenso engagiert war knapp 15 Jahre lang deren Vorstand tätig. Nun gab sich die Gemeinschaft der Jugendverbände und -abteilungen eine neue Führungsspitze.

Zur Vorsitzenden wurde die kommunale Jugendbeauftragte Karolina Forster gewählt. Ihr Stellvertreter ist Tobias Winkler (BRK-Wasserwacht), als Kassier fungiert Alexander Scheck (SCE). Beisitzer sind Petra Gradl und Melanie Liers (beide SCE).

Forster, die bereits weitgehend Führungsaufgaben übernommen hatte, erstattete im Sportheim einen umfassenden Jahresbericht. Sie informierte über ihre Mitarbeit im Arbeitskreis Jugend des Sozialen Entwicklungskonzepts. Behandelt worden seien vor allem die Themen Jugendtreff und Mobilität. Beim Treffen der Jugendbeauftragten aus dem Landkreis ging es um den Erfahrungsaustausch und die Weitergabe von Betreuungsangeboten.

Forster verteilte an die örtlichen Jugendleiter Broschüren zur Aktion "Need no Speed", zum Freizeitpass 2015, zum 50/50-Taxi, zur Jugendleiterkarte, zum Jugendschutz sowie zur Schreib- und Leseförderung "Kinder entdecken ihren Naturpark". Daraus ergaben sich Fragen, wie zu dem für jeden Jugendleiter erforderlichen Führungszeugnis. Die Vorsitzende will deshalb mit dem Kreisjugendpfleger Verbindung aufnehmen.

2016 "Verein macht Schule"

Sie gab bekannt, dass die Aktion "Verein macht Schule" im Jahr 2016 eine Neuauflage erfahren solle. In ihrem Rückblick auf das Ferienprogramm berichtete sie vom Ablauf der Veranstaltungen und dankte für das abwechslungsreiche Angebot. Das witterungsbedingt verschobene Kinderkonzert mit dem Duo "Spunk" wertete sie als "kleine, feine Aktion, die allen viel Spaß gemacht hat".

Zusammen mit drittem Bürgermeister Klaus Lehl verabschiedete Forster den bisherigen Vorsitzenden Richard Götz, Kassier Martin Sporrer und Vinzenz Dachauer mit Gutscheinen. Sie bescheinigte ihnen, das Jugendforum maßgeblich organisiert und gestaltet zu haben. Zu den vielen Initiativen gehörten Fahrten, Kinder-/Jungbürgerfeste, Waldolympiade, "Verein macht Schule", die Broschüre "Jugendarbeit in Eschenbach" und das Ferienprogramm. Als Anerkennung dafür sei dem Jugendforum der soziale Förderpreis des Landkreises verliehen worden.

"Speerspitze von Ideen"

In Vertretung des erkrankten Bürgermeisters Peter Lehr dankte Lehl den "drei verdienten Männern" für ihr erfolgreiches Wirken. Als erster Jugendbeauftragter der Stadt habe Götz nach außen Zeichen gesetzt und mit der Gründung des Jugendforums die Wertstellung der Jugend und ihrer Verbände vorangetrieben.

Für "die Speerspitze von Ideen und den unermüdlichen Anschieber" hielt er ein Eschenbacher Badetuch bereit. Bei Vinzenz Dachauer, der das Jugendforum mit angeregt hatte und sich seitens des Stadtverbands stets einbrachte, sowie bei Kassenverwalter Martin Sporrer bedankte er sich mit Sekt. Als langjähriger Vorsitzender des Stadtverbandes erinnerte Dachauer daran, dass die Gründung des Jugendforums "nicht die große Selbstverständlichkeit und sehr umstritten war". Er dankte allen, die an der Weiterführung beteiligt waren, und überraschte Götz mit einer Vierstädtedreieck-Schmucktasse.

Vor den Neuwahlen erstattete Martin Sporrer nach nahezu 15 Jahren letztmals den Kassenbericht. "Es gibt viele schöne Erinnerungen an die Aktivitäten mit und für die Jugend", lautete sein Fazit. Die gleichen Erfahrungen wünschte er allen Mitgliedern des Jugendforums: "Das kann euch niemand mehr nehmen." Kurz notiert
Weitere Beiträge zu den Themen: Eschenbach (13379)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.