Verkehr muss weichen

Sabine Müller, die Geschäftsleiterin der Gemeindeverwaltung, wies bei der Besprechung zum Marktsonntag bereits auf die notwendigen verkehrsrechtlichen Anordnungen hin. Diese dienten insbesondere zur Freihaltung der Rettungswege, betonte sie.

Die Schilder, die die Halteverbotszonen markieren, werden laut Müller bereits am Donnerstagnachmittag aufgestellt. Betroffene Anwohner würden darüber informiert.

Müller betonte, dass für die Autos von Besuchern der Badparkplatz zur Verfügung stehe.

"Wir hoffen auch in diesem Jahr wieder auf ein richtiges Festlwetter," betonte abschließend Gerhard Schnabel, "denn an erster Stelle soll an diesem Tag für Einheimische und Gäste wieder das gemeinsame Erleben stehen". (sön)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.