Verlässlicher Partner

Durchweg positiv fiel die Bilanz von Vorsitzendem Georg Schroll (stehend) aus. Das betraf nicht nur die Mitgliederentwicklung innerhalb des Sozialverbandes. Bild: ak

Die Stärken des VdK sind die soziale Kompetenz, die Beratungsarbeit und der oft vor Sozialgerichten und Ämtern notwendige Rechtschutz. Dies zeigt sich in stetig steigenden Mitgliederzahlen auf Landes- und Ortsverbandsebene. In Kulmain ist die Gemeinschaft der zweitgrößte Verein.

Kulmain. (ak) Die Mitglieder des Ortsverbandes blickten in der Jahreshauptversammlung im Sportheim nicht nur deshalb auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Auch im gesellschaftlichen Bereich war viel geboten, wie Vorsitzender Georg Schroll nach dem Gedenken an Christa Schraml, Günther Weber, Georg Melzner, Lothar Philipp, Rudi Horn und Burkhard Müller berichtete.

Er ging auf die am 25. März gestartete und mit weiteren Sozialverbänden organisierte bundesweite VdK-Kampagne "Große Pflegereform jetzt", die unter anderem bessere Leistungen für Demenzkranke fordert, und den Ausflug mit dem Obst- und Gartenbauverein sowie dem Frauenbund in den Leipziger Zoo Anfang Juli ein. Weiter nannte er unter anderem im Oktober eine Informationstagung bei Tirschenreuth mit Brigitte Scharf im Oktober über das Thema "Pflegeheim - Was müssen ich selbst und meine Kinder finanziell tragen?" sowie eine Kreuzwegandacht in der Wallfahrtskirche am Armesberg. Mit einem stolzen Sammlungsergebnis von 1726 Euro beteiligte sich der Ortsverband an der Haussammlung "Helft Wunden heilen". Schroll dankte den Sammlern Maria Most, Hans Kreuzer und Josef Ott sowie den Spendern. Er selbst habe Jubilare und kranke Mitglieder besucht.

Sieben Neuaufnahmen

Sechs Todesfälle und einem Austritt standen sieben neue Mitglieder gegenüber. Mit 173 Mitgliedern sei man der zweitgrößte Verein der Gemeinde. "Der VdK-Sozialverband ist euer verlässlicher Partner in vielen sozialen, versorgungs- und rentenrechtlichen Fragen und kämpft für soziale Gerechtigkeit und eure persönlichen Belange", verdeutlichte Schroll. Sein Dank galt Kreisgeschäftsführer Harald Gresik für die Betreuung und den Vorstandsmitgliedern für deren Unterstützung.

Für März oder April 2015 kündigte Schroll einen Vortrag zur Eigenbeteiligung bei Aufnahme in ein Pflegeheim an. Am 27. Juni hält der Kreisverband erstmals einen Tag der offenen Tür in der Tirschenreuther Geschäftsstelle ab. Am 25. Juli ist der Jahresausflug mit dem Obst- und Gartenbauverein sowie Frauenbund geplant. Im September findet der traditionelle Kreuzweg am Armesberg statt. Im Oktober ist ein Fischessen in Glashütten vorgesehen. Die nächste Jahreshauptversammlung ist am 29. November.

Nach einer Weihnachtsgeschichte schloss sich eine besinnliche Adventsfeier mit musikalischer Unterhaltung in gemütlicher Runde an.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.