Verlegung der Atemschutzübungsstrecke sorgt für Ärger
Kritik an Führungsspitze

Stefan Müller, Kommandant der Waldershofer Wehr, dankte den Poppenreuther Brandschützern: "Auf euch kann man sich verlassen." Nicht nachvollziehen konnte er die geplante Verlagerung der Atemschutzübungsstrecke von Tirschenreuth nach Neuhaus (Landkreis Neustadt). Müller: "Dies wollte der Kreistag nebenbei durchwinken." Kritik übte er auch an den Führungskräften der Feuerwehr auf Kreisebene, die "wohl geschnarcht haben". Waldershof werde nicht nach Neuhaus gehen, sondern die Atemschutzgeräte in Marktredwitz pflegen lassen. Abschließend appellierte Müller an die Frauen, sich dem Feuerwehrdienst nicht zu verschließen. "Es wäre Potenzial vorhanden."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.