Verlieren verboten

Trainer Alfons Brittinger weist seinen Spielern den Weg: Gegen den SC Luhe-Wildenau darf unter keinen Umständen verloren werden. Sonst droht in den letzten beiden Spielen ein gnadenloser Abstiegskampf. Bild: A. Schwarzmeier

Abstiegskampf pur ist am Sonntag im Sparda-Bank-Stadion angesagt. Sowohl Gastgeber SpVgg SV Weiden II als auch der SC Luhe-Wildenau haben die Punkte dringend nötig.

Weiden. (otr) Wenn um 15 Uhr die beiden Kontrahenten im Derby aufeinandertreffen, steht ihnen das Wasser bis zum Hals. Eine Niederlage kann sich keiner leisten.

Als sich die Hinrunde der Bezirksliga ihrem Ende zuneigte, schien sowohl bei der SpVgg SV II als auch beim Sportclub die Welt noch relativ in Ordnung zu sein. Drei Spieltage vor Saisonende sind beide Teams aber in arge Bedrängnis geraten. Da wird die alte Freundschaft der beiden Trainer Alfons Brittinger und Markus Dagner auf eine harte Probe gestellt werden, denn für den Verlierer dieses Spiels sieht es in Sachen Klassenerhalt zappenduster aus. Weiden muss noch nach Ensdorf und hat den SV Schwarzhofen zum Saisonfinale zu Gast. Luhe-Wildenau erwartet nächste Woche die SpVgg Pfreimd und tritt am letzten Spieltag in Pirkensee/Ponholz an. Um keine dieser Aufgaben muss man beneidet werden.

Im Hinrundenspiel retteten die Weidener mit viel Glück ein torloses Remis über die Zeit. Auch wenn es bei der SpVgg SV II alles andere als rund läuft, so wurden doch die letzten drei Heimspiele alle gewonnen - und das sogar ohne Gegentor. Der SC Luhe-Wildenau stolperte nach der Winterpause so vor sich hin, holte sich aber am letzten Sonntag mit dem 2:0-Heimsieg über den SV Kulmain das für das Spiel gegen Weiden nötige Selbstvertrauen.

Seit Wochen hat sich Weidens Trainer Alfons Brittinger mit großen Personalsorgen herumzuschlagen. Nachdem im Spiel in Pfreimd Parfait Douhadji wegen einer Notbremse auch noch die Rote Karte kassierte, wird die Lage noch dramatischer. Bei der Niederlage in Pfreimd hatte man gerade noch zwei Auswechselspieler auf der Bank. Da Mbunga-Kevin Basala, Ahmet Ayaloglu und Tobias Mutzbauer weiterhin verletzungsbedingt nicht zur Verfügung stehen, hängt alles davon ab, ob der eine oder andere Spieler des Bayernligateams für die zweite Mannschaft abgestellt wird.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Mai 2015 (7906)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.