Vermessungsamt: Lehr bleibt entspannt

(wüw) Keinen Zeitdruck sieht Peter Lehr in Sachen Vermessungsamt. Vergangene Woche war bekanntgeworden, dass es für das leerstehende Gebäude am Karlsplatz einen Interessenten gibt. Sollte sich der mit der "Immobilien Freistaat Bayern" einigen, müsste die Stadt über ihr Vorkaufsrecht entscheiden.

"Die Entscheidung würde beim Stadtrat liegen, ich habe nur eine Stimme", erklärte Lehr. Er wolle sich nicht auf eine Haltung der Stadt festlegen. "Es ist auch nicht der erste Kaufinteressent." Lehr wäre nicht überrascht, wenn sich auch diesmal alles in "Schall und Rauch" auflöst. Für eine Entscheidung sei zudem wichtig, wer der Käufer ist und welchen Plan er mit dem Bau verfolgt. Darüber sei er nicht informiert. Erst wenn eine Anfrage vom Notar kommt, dürfe die Stadt den Kaufvertrag einsehen. "Und dann haben wir immer noch zwei Monate." Die Begeisterung der CSU für einen Kauf durch die Stadt und anschließende Vermietung an den Landkreis kann Lehr nur bedingt teilen. "Wir würden das Problem nur auf die andere Straßenseite verlagern." Siedelt die Landratsamt-Außenstelle um, lasse sie mit dem alten Landratsamt einen sanierungsbedürftigen Bau zurück.
Weitere Beiträge zu den Themen: Eschenbach (13379)Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.