Veronika Heberl überreicht Spende von 1450 Euro
Unermüdlich

Veronika Heberls (links) Engagement bescherte Gerda Schommer (rechts daneben) erneut eine beachtliche Spende. Christoph Roßbacher (hinten, Mitte) und Seniorchef Georg Roßbacher (rechts) von der gleichnamigen Gärtnerei rundeten die Summe auf. Unterstützt wird die Spenderin von ihrer Tochter Marion Eschenweck (Fünfte von links) und den beiden Enkeln Verena (Zweite von links) und Jan (vorne). Bild: cs
Welluck. (cs) Mit einem strahlenden Lachen dankte, auch im Namen der betroffenen Kinder und deren Familien, die Vorsitzende der Selbsthilfegruppe krebskranker Kinder Amberg-Sulzbach, Gerda Schommer, für eine namhafte Spende. 1450 Euro überreichte ihr Veronika Heberl.

Dafür hatte die Welluckerin stressige Tage in Kauf genommen. Unterstützung fand sie durch ihre Familie, vorneweg Ehemann Karl und die Tochter Marion Eschenweck. Selbst gemachte Torten, Kuchen und Küchel bot sie erneut beim Tag der offenen Tür in der Gärtnerei Roßbacher zum Kauf an. Den Erlös stockte der Betrieb zu den nun übergebenen Summe auf. Das Geld fließt in die Familienhilfe des Vereins. Je nach Bedürftigkeit der betroffenen Familien werden beispielsweise Fahrtkosten übernommen, Zuschüsse für Übernachtungen der Eltern bei einer erforderlichen stationärer Behandlung ihrer Kinder geleistet oder ein großer Wunsch der schwerstkranken Kinder erfüllt.

Anstoß für die Vereinsgründung vor 28 Jahren war für Schommer die Erkrankung ihrer Tochter an Leukämie. Seither steht sie an der Spitze. "Es ist nicht einfach", räumt sie ein. "Einerseits ist es wunderschön, Geschenke zu verteilen, aber Kinder beim Sterben zu begleiten, ist immer schwer." Fast von Beginn an bringt sich Veronika Heberl als Spendensammlerin ein, anfangs noch mit dem Vertrieb von Backbüchern.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.