Verrückt: Die bisherigen Mäxe

Die "Mad Max"-Filme setzten vor gut 30 Jahren Maßstäbe im Actiongenre. Ein Überblick über die bisherigen Werke, die auf DVD und Blu-ray-Disc im Handel erhältlich sind:

"Mad Max" (1979): Der Australier George Miller dreht seinen ersten großen Spielfilm mit einem relativ geringen Budget - es soll bei deutlich unter einer Million Dollar gelegen haben. Doch das Actionspektakel wird an den Kinokassen ein so enormer Erfolg, dass zwei Fortsetzungen folgen. Worum es in Teil eins geht? Ein ehemaliger Polizist geht im Australien der Zukunft auf einen brutalen Rachefeldzug und durchlebt spektakuläre Stunts und Crash-Szenen. Mel Gibson gelingt mit dieser Hauptrolle der internationale Durchbruch.

Mad Max II - Der Vollstrecker" (1981): In der ersten Fortsetzung, mit einem Budget von schätzungsweise zwei Millionen Dollar gedreht, schickt George Miller seinen Star Mel Gibson durch das post-apokalyptische Australien. Die Zivilisation ist zusammengebrochen, der Treibstoff knapp - erneut inszeniert Miller ein brutales Endzeit-Inferno.

"Mad Max III - Jenseits der Donnerkuppel" (1985): Regisseur Miller springt mit dem dritten Teil noch weiter in die Zukunft - der Film spielt 20 Jahre nach dem ersten. "Mad" Max Rockatansky (Gibson) muss dieses Mal in der Wüste ums Überleben kämpfen und steht einer prominenten Gegenspielerin gegenüber: Tina Turner gibt die über die Wüstenstadt herrschende Aunty Entity. Der Abschluss der "Mad Max"-Trilogie kostete mehr als zwölf Millionen Dollar, spielte aber ein Mehrfaches davon wieder ein. Der Song "We don't need another Hero", gesungen von Tina Turner, wurde zum Welthit und 1986 für einen Golden Globe nominiert. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Magazin (11335)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.