Verschiedene Bauarten

Es besteht die Möglichkeit, das Gebäude komplett in Massivbauweise zu erstellen oder das Untergeschoss in Massiv und das Obergeschoss in Holzständerbauart. In beiden Fällen würde eine Betondecke eingezogen.

Es gibt aber auch die weitere Alternative mit einer kompletten Holzständerbauweise. Von den Baukosten her bestehen so gut wie keine Unterschiede. Die letzte Variante hat den Vorteil, dass die Hülle relativ schnell steht und die anschließenden Trockenbauarbeiten bei jeder Witterung ausgeführt werden können. Bei der Auswahl der Bauart kommt es aber auch darauf an, welche Eigenleistungen die Feuerwehr erbringen kann, um die Kosten zu senken und welche Fach- und Hilfskräfte zur Verfügung stehen.

Aus den Reihen der Feuerwehr waren die Führungskräfte und mehrere Wehrmänner bei der Sitzung anwesend. Sie vertraten einhellig die Meinung, dass mit der kompletten Holzständerbauweise die meisten Eigenleistungen erbracht werden können. Das Architekturbüro wird nun mit der Feuerwehr die weiteren Details und den geplanten Bauablauf besprechen. Es folgen dann die Ausschreibungen für die verschiedenen Gewerke. (haa)
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.