Verständigung und Frieden

Andere entschieden über ihr Schicksal - so ging es den Kindern im Zweiten Weltkrieg. Die Monatsversammlung der Reservistenkameradschaft bot Anlass, der Kindersoldaten zu gedenken. Kurz vor Kriegsende seien 17-Jährige, zum Teil jünger, an die Front geschickt worden, betonte Walther Hermann.

Er verglich sie mit heutigen Kindersoldaten. Unter Hinweis auf die vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge (VDK) gepflegten Kriegsgräber sprach er von mehr als 40 000 Gräbern. Hermann zeigte sich überzeugt, dass bei Jugendbegegnungen an diesen Gräbern für Verständigung und Frieden gearbeitet werden kann. Die zur Zeit laufende Sammlung des VDK dient dem Erhalt dieser Gräber.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.