Verstorben

Trauer um Reinhold Seidl

Die traurige Nachricht verbreitete sich am Samstag in Windeseile: Reinhold Seidl aus Neuenhammer ist völlig überraschend gestorben. Der im Bezirkskrankenhaus Wöllershof als Elektriker Beschäftigte wurde nur 56 Jahre alt. Um ihn trauern vor allem Ehefrau Marianne, die Töchter Claudia und Martina mit ihren Angehörigen einschließlich der Enkel Andreas und Marie sowie Mutter Anna Seidl und Schwiegermutter Franziska Rupprecht.

Seidl, der sich nach dem Bau der Abwasseranlage Neuenhammer 1997 drei Jahre im Nebenberuf als Klärwärter mit großem Einsatz engagiert hat, hinterlässt auch im Vereinsleben eine große Lücke. So zählte er unter anderem bei der Feuerwehr Neuenhammer zu den Aktivposten. Heute um 19 Uhr wird in der Kirche in Neuenhammer der Sterberosenkranz gebetet. Der Trauergottesdienst beginnt am Mittwoch, 14. Januar, um 15 Uhr in der Pfarrkirche in Neukirchen zu St. Christoph. Danach ist die Beerdigung. (pi)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.