Verstorben

Die stellvertretende KAB-Diözesanvorsitzende und Kulmainer Gemeinderätin Edeltraud Sollfrank ist am Dienstag ihrer Krankheit erlegen. Bild: hfz

Mit Fachwissen den Menschen gedient

Kulmain. (hfz/luk) Edeltraud Sollfrank ist tot. Die Gemeinderätin starb am Dienstag nach längerer Krankheit im Alter von 57 Jahren. Aus diesem Grund entfiel auch die für den gestrigen Abend angesetzte Sitzung des Gremiums, dem sie seit März 2008 angehörte.

Damals hatte sie erstmals auf der Bürgerliste kandidiert und auf Anhieb das beste Stimmenergebnis ihrer Wählergruppe erzielt. Bei den Wahlen 2014 honorierten die Bürger ihren großen Einsatz mit der Wiederwahl. Im Kommunalparlament, den auch ihr einziger Bruder Albert angehört, leitete Sollfrank als Fraktionsvorsitzende die Geschicke ihrer Gruppierung. Außerdem stand sie als Vorsitzende dem Rechnungsprüfungsausschuss vor.

Neben der Kommunalpolitik engagierte sich die Alleinstehende bei der KAB - als Schriftführerin im Ortsverband Kulmain sowie als stellvertretende Diözesanvorsitzende. In dieser Funktion referierte die Expertin für soziale Fragen unermüdlich über kirchliche Themen in den Ortsverbänden der Region. Seit vielen Jahren gehörte Sollfrank zudem dem Pfarrgemeinderat sowie dem Kirchenchor als aktive Sängerin an.

Nach einem BWL-Studium in Coburg führte ihr beruflicher Weg zunächst zur Steuerberatungskanzlei Gebell in Weiden. Nach dem Wechsel zur Raiffeisenbank Kemnath-Steinwald eG war sie in Erbendorf in der Kreditabteilung in verantwortungsvoller Position tätig.

Bürgermeister Günter Kopp wird Sollfrank als eine zuverlässige, loyale und hilfsbereite Person, auf die immer Verlass war, in Erinnerung behalten. Sie sei stets die erste bei Gemeinderatssitzungen, Bürgerversammlungen und Ausschuss-Sitzungen gewesen. Mit ihren Ideen sowie ihrem Fach- und Allgemeinwissen habe sie sich maßgeblich an der Weiterentwicklung der Gemeinde beteiligt. "Ihr Wissen und ihre Erfahrungen sowie ihre besonnene Einstellung werden uns zukünftig fehlen."

Aussegnung ist am Donnerstag, 10. Dezember, um 17 Uhr am Friedhof Kulmain. Das Requiem am Samstag, 12. Dezember, in der Pfarrkirche Kulmain beginnt um 10 Uhr, anschließend ist Beerdigung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.