Verstorben

Trauer um Anna Soukup

Am 17. Januar starb Anna Soukup, Vöslesrieth 13, mit 83 Jahren. Sie hatte sich von einer Operation nicht mehr erholt. Eine große Trauergemeinde erwies ihr am Freitag die letzte Ehre. Stadtpfarrer Hans Ring ließ in der Sigismundkirche die Lebensstationen passieren.

Als Anna Gollwitzer war Soukup am 20. Februar 1931 in Spielhof geboren worden, wuchs mit drei Geschwistern im Fuchsenbergdorf auf und besuchte in Pleystein die Volksschule. 1949 siedelten ihre Eltern nach Isgier um, da sie dort das Anwesen von Verwandten übernahmen. Soukup arbeitete im Haushalt und in der Landwirtschaft mit. 1956 heiratete sie den Zimmermann Wilhelm Soukup. In Vöslesrieth bauten sie sich ein Eigenheim. Zwei Kinder, Wilhelm und Veronika, vervollständigten das Familienglück. Zum Lebensunterhalt trug die "Soukup-Anne" durch ihre Arbeit bei den Firmen Bausch, Meinel-Georgadel und Leistritz bei. 1991 ging sie in den Ruhestand. Zwei Jahre später starb ihr Mann. Sie verrichtete ihren Haushalt selbst, galt als hilfsbereit und war eine passionierte Tierliebhaberin.

Gerne besuchte sie die Zusammenkünfte des Seniorenclubs St. Sigismund und des Stammtisches "Edeltraut", dem sie seit der Gründung in 2004 angehörte. Stolz war die Oma und Uroma auf die sechs Enkel und die vier Urenkel. Den Seelengottesdienst und die Urnenbeisetzung gestaltete der Kirchenchor unter Leitung von Alexander Völkl mit. (tu)
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.