Verstorben

Trauer um Heinz Eichhorn

Mit Heinz Eichhorn verliert der Modellsportclub eines seiner Gründungsmitglieder und einen Pionier. Im Juli wäre er für 40 Jahre Treue ausgezeichnet worden. Nach schwerer Krankheit ist der Vohenstraußer am Montag, nur wenige Wochen nach seinem 80. Geburtstag, gestorben.

"Eichhorn war vor allem wegen seiner Dampfbaumodelle weit über die Grenzen Bayern hinaus bekannt", bedauert Ehrenvorsitzender Günter Pschibl zutiefst betroffen den Tod seines langjährigen Wegbegleiters. Seit Jahrzehnten fuhr Eichhorn zu Nachbarvereinen zu Ausstellungen oder Dampftreffen und führte seine Modelle vor.

Im Verein sei er hoch angesehen gewesen, denn er trug den Vereinsnamen und den der Stadt weit ins Land, informiert Pschibl. Anfangs baute der Verstorbene riesige Modellschiffe, bevor in ihm der Wunsch reifte, die Schiffe mit Dampfmaschinen auszustatten. Der technisch hoch versierte Modellbauer begann schon vor Jahren damit, seine Dampfmaschinen selbst zu bauen. Dies ist ihm in seinem bestens ausgestatteten Hobbykeller vorzüglich gelungen.

Im Modellsportclub brachte sich Eichhorn jahrelang im Vorstand ein. "Ohne ihn hätte der Verein die vielen, tollen Modellschiff-Schaufahrten der vergangenen 40 Jahre nicht veranstalten können", versichert Pschibl. Eichhorns gute Kontakte zu vielen Schiffmodellbauern in Bayern und darüber hinaus verhalfen den Verein zu einzigartigen Präsentationen. Auch mit seiner Strickmaschine, die mit Dampf betrieben wurde, erregte der Vohenstraußer immer wieder großes Aufsehen, zum Beispiel auch bei den Oldtimerfreunden in der Ausstellung im Schloss Friedrichsburg.

Seit 45 Jahren war Eichhorn auch ein aktiver Kegler, zuletzt bei den "Gut-Holz"-Keglern Altenstadt. Er absolvierte viele Sportabzeichen und war maßgeblich am Aufbau und der Betreuung der Jugendmannschaften beteiligt. Bis zu seiner Erkrankung im Jahr 2013 war er aktiv. Außerdem war er Mitglied beim Dampfstammtisch in Rothenstadt.

Um ihn trauern Ehefrau Regine und die Kinder Robert und Sabine mit Ehepartnern und Enkeln. Der Trauergottesdienst beginnt am Freitag, 12. Juni, um 15 Uhr in der evangelischen Stadtkirche, anschließend folgt die Verabschiedung. (dob)
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.