Vertrauen für die Spitze

Anlässlich seines 60. Geburtstages spendierte Rudi Schwab eine schöne handgemalte Scheibe, die sich Pauline Regler sicherte.

Fast alle Vorstandsmitglieder des Schützenvereins Silberdistel Neutras gehen in die Verlängerung. Michael Loos übernimmt den Posten von Johann Gradl als 2. Schützenmeister. Dies ergab die Generalversammlung im Gasthof "Zum Neutrasfelsen.

Im 46. Jahr des Bestehens ging die Neuwahl des Vorstands reibungslos über die Bühne. Neben dem 2. Schützenmeister gab es noch Änderungen bei den Stellvertretern. Außerdem zeichnete der alte und neue Schützenmeister Rudi Schwab verdiente Mitglieder aus. Mit dem goldenen Ehrenzeichen wurde Johannes Loos geehrt, die silberne Verdienstnadel ging an Erwin Appel und Johann Gradl, das Verdienstabzeichen am Band bekamen Gerd Haller, Hans Roth und Helga Schwab.

In seiner Rückschau freute sich Rudi Schwab über die gute Beteiligung beim Gemeinde-Pokal-Schießen. Gut läuft auch immer das alljährliche Osterpreisschießen, allerdings ließ bei den restlichen Schießen die Beteiligung zu wünschen übrig. In die gleiche Kerbe schlug Schießleiter Georg Appel. Die Aktiven lieferten aber trotzdem gute Leistungen ab. Im Rundenwettkampf hat sich die Luftpistolenmannschaft in der Bezirksoberliga gehalten und auch die Luftgewehrmannschaften hielten ihren Standard.

Gute Platzierungen gab es auch bei den Gau- und Landesmeisterschaften. In der Seniorenklasse schafften Georg Appel und Pauline Regler den ersten Platz und Bernd Appel hätte in der Schützenklasse mit seiner Leistung den zweiten Platz errungen, wenn man ihn nicht falsch terminiert hätte. Auch die Pistolenschützen lieferten gute Leistungen ab. Jugendleiter Bernd Appel berichtete von vorderen Plätzen seiner Luftpistolenschützen Mario Gössl und Johannes Appel sowohl bei den Landesmeisterschaften als auch der Landkreismeisterschaft. Als Ausgleichsprogramm führte er seine Jungschützen aufs Glatteis. Zusammen mit den Hirschbacher Kigo-Kindern gehörte die Amberger Eishalle für einige Stunden ihnen alleine.

Umfang wird diskutiert

Als erfahrener Kassier hält Hans Roth die Finanzen der Schützen zusammen. Trotz eines kleinen Minus kann der Verein getrost die 50-Jahr-Feier auf sich zukommen lassen. Schützenmeister Rudi Schwab und Schießleiter Georg Appel gaben den Vorstandskollegen und Mitschützen schon jetzt mit auf den Weg, sich darüber Gedanken zu machen, in welchem Umfang das Fest gefeiert werden soll.

Auf der Wunschliste stehen eine Infrarotzielvorrichtung für Jungschützen und neue Vereinskleidung. Zur Diskussion wurde auch ein Saukopfessen gebracht. Dafür wurde der 3. Oktober vorgeschlagen. Mit Bandenwerbung am Stand und Werbung auf der Homepage könnte man noch etwas Geld in die Vereinskasse bringen.

Zum Schluss überreichte der Schützenmeister eine von ihm zu seinem 60. Geburtstag gestiftete Schützen-Scheibe an Pauline Regler.
Weitere Beiträge zu den Themen: Neutras (120)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.