Verwaltungsgemeinschaft kann Rücklagen aufstocken
Ganz ohne Schulden

"Die Verwaltungsgemeinschaft Königstein ist schuldenfrei!" Diese erfreuliche Mitteilung konnte Kämmerer Thomas Pirner bei der Haushaltssitzung den Markträten machen.

Keine Kredite nötig

Keine Rücklage brauchte entnommen, keine Kassenkredite mussten in Anspruch genommen werden. Im Gegenteil: Die Rücklagen erhöhten sich von 18 328 Euro um 5000 Euro auf 23 412 Euro. Der Verwaltungshaushalt schloss mit einer Summe von 499 383 Euro ab, der Vermögenshaushalt mit 13 584 Euro. Die Verwaltungsumlage je Einwohner wurde auf 131,80 Euro festgesetzt.

Lediglich einige kleinere Investitionen sind für 2015 geplant: Der Austausch des Laptops, die Erneuerung der Büroeinrichtung in Kasse und Verwaltung sowie der Umbau des Serverraumes schlagen mit 8500 Euro zu Buche.

Moderne Software

Beraten wurde auch über die Einführung einer neuen Software (Sitzungsdienst, Dokumentenmanagementsystem und CIP-Archiv) sowie Neuanschaffung eines Servers.

Der jetzige ist bereits fünf Jahre alt. Thomas Pirner legte ein Angebot des günstigsten Anbieters in Höhe von 43 700 Euro vor. Diese Kosten werden auf drei Haushaltsjahre bis 2018 aufgeteilt. Die Mitglieder stimmten dem Angebot zu.
Weitere Beiträge zu den Themen: Königstein (2039)Juli 2015 (8668)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.