VfB erwartet die "Zweite" aus Kulmain - Unangenehme Aufgabe für Tabellenzweiten SV Kohlberg ...
Mantel will Tabellenführung verteidigen

Weiden. (sf) Nach der zweiten Niederlage in Folge ist der TSV Reuth (3./32) die Tabellenführung los. Neuer Spitzenreiter ist der VfB Mantel (1./35), der allerdings mit dem SV Kulmain II (10./14) einen unberechenbarer Gegner erwartet. Auch dem SV Kohlberg (2./34) steht beim SV Riglasreuth (11./13) eine unangenehme Aufgabe ins Haus.

TSV Krummennaab       So. 14 Uhr       Concordia Hütten
TSV-Trainer Silvio Steudel kann gegen den Tabellenletzten wieder nur auf den Kader vom letzten Sonntag bauen. Das heißt, er muss erneut auf den beruflich verhinderten Michael Kaiser verzichten. Nachdem man aus den letzten drei Spielen sieben Punkte einfuhr, will die Heimelf gegen das Schlusslicht unbedingt nachlegen. Allerdings weist der Coach warnend auf das Hinspiel hin. Dort entführte die Mannschaft mit viel Glück einen Zähler. Die Gäste haben von damals noch eine Rechnung offen. In den letzten Minuten verspielten sie einen Zwei-Tore-Vorsprung und vergaben den sicher geglaubten Sieg. Mit dem Schwung aus dem Tremmersdorfer Spiel versucht der Neuling, den ersten Saisonsieg einzufahren.

Windischeschenbach       So. 14 Uhr       SV Immenreuth
Ein Punkt und 1:11 Tore, das ist die ernüchternde Bilanz der Hausherren aus den letzten vier Spielen. Da personell keine Besserung in Sicht ist und zusätzlich Kapitän Josef Sperber ausfällt, ist es mehr als verständlich, dass Spielertrainer Martin Braungart die Winterpause herbeisehnt. Vielleicht kann er selbst wieder eingreifen, ebenso wie Martin Gilly. Durch die nicht einkalkulierte Heimniederlage gegen Krummennaab ist für den Gast vermutlich der Zug in Richtung Aufstiegsränge wohl abgefahren. Aber es sind noch zwölf Runden zu absolvieren und da kann noch einiges passieren. Beim Tabellenvorletzten müssen ohne Wenn und Aber drei Punkte her. Dazu bedarf es einer deutlichen Leistungssteigerung.

TSV Reuth       So. 14 Uhr       TSV Kastl
Nach der zweiten Niederlage in Folge, die zwar verdient war, aber zu hoch ausfiel, ist die Heimelf aus der Rolle des Gejagten in die des Jägers geschlüpft. Durch Undiszipliniertheiten brachte sich die Mannschaft in Vorbach selbst um den Lohn. Noch sind die Spitzenränge in Sichtweite. Nun gilt es, Druck auf die führenden Teams auszuüben. Gegen die Gäste will die Bachmeier-Truppe unbedingt in die Erfolgsspur zurück. Michael Benner kehrt in die Mannschaft zurück, hinter Markus Käß steht noch ein Fragezeichen. Wenn alles gut geht, kann Gäste-Trainer Karl Holub zum ersten Mal in dieser Saison zweimal hintereinander mit der gleichen Mannschaft antreten. Für ihr engagiertes Auftreten beim 4:0 gegen Windischeschenbach zollte er seinen Aktive höchstes Lob.

FC Freihung       So. 14 Uhr       FC Vorbach
In Kohlberg hätte die Heimelf eigentlich einen Punkt verdient gehabt, aber Pfosten und Latte verhinderten dies. Nun erscheint mit dem FC Vorbach eine weitere Spitzenmannschaft, deren absolute Stärke in der Offensive liegt. Hier heißt es für die Mannschaft um Spielertrainer Daniel Neugebauer den Hebel anzusetzen. Sollte es gelingen, den gefährlichen Torjäger Florian Ruder in den Griff bekommen, ist sicherlich etwas zu holen. Der Ausfall von Kapitän Waldemar Welsch ist nur schwer zu verkraften. Nach dem Sieg gegen den Spitzenreiter ist bei den Gästen der Alltag wieder eingekehrt. Nun gilt es, weiterhin vorne dranzubleiben. Dazu ist ein Sieg in Freihung nötig. FC-Spielertrainer Florian Ruder warnt davor, den Gegner aufgrund des hohen Hinspielsieges zu unterschätzen. Patrick Künneth ist angeschlagen.

SV Riglasreuth       So. 14 Uhr       SV Kohlberg
Gegen die spielstarken Gäste gehen die Hausherren ohne Druck in die Partie, da sie krasser Außenseiter sind. Kampflos ergeben gibt es nicht. Hoffnung macht das Hinspiel, welches die Heimelf lange Zeit offen halten konnte. Dem Tabellenzweiten Paroli zu bieten, hängt von der Tagesform ab. Das Aufgebot wird sich erst kurzfristig ergeben. Neben den Langzeitverletzten werden definitiv Julian Bauer und David Heinl fehlen. Unter die Kategorie Arbeitssieg ordnete Kohlbergs Trainer Gerd Stache das 4:2 seiner Elf gegen Freihung ein. Um in dieser Partie siegreich zu bestehen, bedarf es einer deutlichen Leistungssteigerung.

VfB Mantel       So. 14 Uhr       SV Kulmain II
Die zu Saisonbeginn nicht unbedingt erwartete Tabellenführung heißt es für die Elf um Spielertrainer Dieter Scheler nun zu verteidigen. Das wird nicht einfach. Aus den vergangenen Jahren ist bekannt, dass die Bezirksligareserve immer schwer zu spielen ist. Dennoch soll die frisch erworbene Spitzenposition mit einem Heimsieg gehalten werden. Thomas Friedrich wird nach seiner Verletzung vom Vorsonntag wohl bis zur Winterpause ausfallen. Nach langer Zeit gelang den Gästen wieder einmal ein Heimsieg. Dadurch vergrößerte sich der Abstand zu den gefährdeten Plätzen. "Endlich einen Großen ärgern", schwebt SV-Trainer Markus Schönl vor.

FC Tremmersdorf       So. 14 Uhr       SC Schwarzenbach
FC-Trainer Matthias Müller ärgerte sich gewaltig:"Ich bin richtig sauer und enttäuscht von der gezeigten Leistung gegen Hütten. Ich hoffe, die Mannschaft zeigt Charakter und eine positive Reaktion." Zum Glück sieht es am Sonntag personell wieder etwas besser aus. Teuer verkaufte sich der Aufsteiger in Mantel. Der Gegner war routinierter, nicht aber um drei Tore besser. In Tremmersdorf will die Truppe um Spielertrainer Thomas Baier versuchen, ihr Punktekonto aufzubessern.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.