VfB im ersten Relegationsspiel ohne sein Angriffsduo
Mantel hat es schwer

Kapitän und Torjäger Stefan Prölß fehlt dem VfB Mantel im ersten Relegationsspiel gegen den TSV Königstein. Bild: A. Schwarzmeier
Mantel. (kap) Denkbar knapp mit 0:1 verlor der VfB Mantel das Entscheidungsspiel um die Meisterschaft in der Kreisklasse West gegen den SV Kohlberg. Deshalb geht das Team von Trainer Reinhard Marschke in die Mühlen der Relegation. Erster Gegner ist am Sonntag um 14 Uhr auf dem Gelände in Schlicht der TSV Königstein, Zweiter der Kreisklasse Süd.

Schon etwas enttäuscht reagierte Marschke nach der Niederlage. "Wir haben in der ersten Halbzeit einfach zu wenig nach vorne gebracht. Unterm Strich geht der Sieg für Kohlberg in Ordnung", gibt der Manteler Trainer unumwunden zu. In der zweiten Halbzeit sah er eine Steigerung seiner Truppe, ohne sich jedoch zwingende Torchancen herauszuarbeiten. Dass die Niederlage Spuren hinterlässt, glaubt Marschke nicht. Weitaus größere Sorgen bereitet ihm die Personallage. Mit Urlauber Florian Bertelshofer und den verletzten Stefan Prölß fallen seine zwei Torjäger aus. "Das Fehlen der beiden trifft uns hart." Deshalb ist er zu Umstellungen gezwungen.

Auf jeden Fall wird der TSV Königstein seiner Truppe alles abverlangen, wie schon in einem Vorbereitungsspiel letzten Jahres. In dessen Reihen führt Spielertrainer Christian Ringler Regie, den Marschke aus Etzenrichter Landesligazeiten noch gut kennt. Und da ist noch Thomas Scheidler der immerhin 32 von insgesamt 74 Treffer erzielte. "Wir haben nichts zu verlieren", gesteht der Manteler Coach. "Der Aufstieg ist natürlich ein Thema. Aber vom Verein gibt es keinen Druck."
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.