VfB Wetterfeld Alleinherrscher

In der A-Klasse Mitte ist der VfB Wetterfeld (1./12) derzeit Alleinherrscher. Mit dem 2:1-Heimerfolg gegen den TSV Nittenau II (11./3) landete der Klassenprimus den vierten Sieg im vierten Spiel.

Schwandorf. (lfj) Gut im Rennen liegt auch der SV Pullenried (2./8), der sich mit einem 2:1-Sieg beim SV Seebarn (9./4) schadlos hielt und die Verfolgergruppe anführt. Es folgt der TV Bodenwöhr (3./7), ebenfalls 2:1-Sieger bei der SpVgg Mitterdorf (12./3).

Der TSV Dieterskirchen (7./6) bleibt durch das kuriose 5:4 gegen den SV Geigant (10./3) auf Tuchfühlung, der FC Neunburg (8./5) musste schwer kämpfen, um im Kellerduell bei der SpVgg Neukirchen-Balbini II (13./0) mit 3:1 den ersten Dreier gutschreiben zu können.

SV Seebarn       1:2 (0:1)       SV Pullenried
Tore: 0:1 (22.) Martin Svehla, 1:1 (50.) Martin Kirchberger, 1:2 (81./Foulelfmeter) Martin Svehla - SR: Maik Kreye (SC Weinberg) - Zuschauer: 60

(lfj) Das Spiel lief auf eher niedrigem Niveau. Beide Mannschaften waren sich ebenbürtig. Wie aus heiterem Himmel gelang Pullenried die 1:0-Führung durch Svehla. Es dauerte bis zur 53. Minute, ehe Kirchberger zum 1:1 traf. Danach traten die Gäste aggressiver auf und gewannen die entscheidenden Zweikämpfe. Ein Foulelfmeter von Svehla (80.), den er sicher zum 2:1-Siegtreffer verwandelte, entschied das Spiel. Die Gäste kamen anschließend nicht mehr in Bedrängnis.

SpVgg Mitterdorf       1:2 (1:1)       TV Bodenwöhr
Tore: 0:1 (26.) Georg Dorrer, 1:1 (45.) Andreas Engl, 1:2 (58.) Thomas Huber - SR: Rudi Roith (SG Silbersee) - Zuschauer: 110 - Gelb-Rot: (57.) Thomas Schaller (Mitterdorf) - Rot: (69.) Christoph Zinnbauer (Bodenwöhr) Foulspiel.

(lfj) Mitterdorf hatte mehr Chancen, aber Bodenwöhr entführte die Punkte. Die Gästeführung von Dorrer glich Engl für die Platzherren mit dem Halbzeitpfiff aus. Gleich nach Wiederbeginn visierte die SpVgg die Latte an und in der Folge hielt der Gästekeeper seine Mannschaft im Spiel. Nach einem Eckball ging Bodenwöhr durch Huber erneut in Führung, danach versuchte Mitterdorf nochmal alles um auszugleichen. Aber erneut stand die Latte des Gästetores im Weg, dazu scheiterte die SpVgg erneut mehrmals am TV-Torwart, der den Sieg für Bodenwöhr festhielt.

VfB Wetterfeld       2:1 (1:0)       TSV Nittenau II
Tore: 1:0 (5.) Roman Schmid, 2:0 (71.) Petr Kucera, 2:1 (86./Foulelfmeter) Jan Lukas Kammerer - SR: Karl-Heinz Späth (DJK Arnschwang) - Zuschauer: 70.

(lfj) Der VfB Wetterfeld wahrte mit diesem Sieg seine weiße Weste und verteidigte zudem die Tabellenführung. Die Heimelf war klar überlegen, hatte aber im Abschluss seine Schwächen. So dauerte es nach der frühen Führung durch Schmid bis weit in die zweite Hälfte hinein, ehe Kucera mit dem 2:0 für die Entscheidung sorgte. Am verdienten Sieg des VfB änderte auch der Anschlusstreffer von Kammerer per verwandeltem Foulelfmeter nichts mehr.

TSV Dieterskirchen       5:4 (1:3)       SV Geigant
Tore: 1:0 (12.) Marco Mehltretter, 1:1 (20./Foulelfmeter) Jiri Matejka. 1:2 (43.) Andreas Babl, 1:3 (44.) Jiri Matejka, 2:3 (46.) Manuel Schöberl, 3:3 (54.) Marco Mehltretter, 3:4 (67.) Tobias Frank, 4:4 (69.) Peter Scherr, 5:4 (78.) Lukas Eckert - SR: Josef Ram (DJK Irchenrieth) - Zuschauer: 100 - Gelb-Rot: (85.) Andreas Babl (Geigant)

(lfj) Dieterskirchen hatte den Gast zunächst total im Griff, nutzte aber bei aller Überlegenheit seine Chancen nicht. Die dünne Führung von Mehltretter glichen die Gäste nach einem umstrittenen Elfmeter durch Matejka aus. Der TSV gab nun das Spiel aus der Hand, Geigant profitierte von der unsicheren Spielweise der Heimelf und nutzte dies unmittelbar vor der Pause durch einen Doppelschlag zu einer komfortablen 3:1-Führung. Nach der Pause kam der TSV mit Vehemenz aus der Kabine und war gewillt, das Match zu drehen, was durch Schöberl und Mehltretter zunächst auch zu gelingen schien. Doch schon wenig nach dem Ausgleich setzten die Gäste einen Konter zum 3:4, was Dieterskirchen aber nicht aus dem Konzept warf. Scherr besorgte nur zwei Minuten nach dem Rückstand den erneuten Ausgleich und Joker Eckert markierte mit dem ersten Ballkontakt den umjubelten 5:4-Siegtreffer.

Neukirchen/Bal. II       1:3 (0:0)       FC Neunburg
Tore: 1:0 (48.) Spießl, 1:1 (57.) Manthey, 1:2 (83.) Prohaska, 1:3 (86.) Marinov - SR: Ludwig Hauer (SV Pullenried) - Zuschauer: 50 - Gelb-Rot: Prey (Neukirchen) wegen Foulspiels

(aho) Lange Zeit verlief dieses nachbarschaftliche Kellerduell ausgeglichen. Torchancen waren im ersten Durchgang Mangelware. Lebhafter verlief die zweite Halbzeit. Neukirchen erzielte in der 48. Minute die Führung, doch nur zehn Minuten später kam Neunburg zum Gleichstand. Jetzt war es eine offene Partie, die der Gast durch den Doppelschlag in der Schlussphase für sich entscheiden konnte.

SV Bernried       4:0 (1:0)       VfR Premeischl
Tore: 1:0 (35.) Christian Venus, 2:0 (47.) Patrik Knenicky, 3:0 (53.) Franek Jindrich, 4:0 (82./Foulelfmeter) Petr Vachtl - SR: Ernst Greil (SC Kreith) - Zuschauer: 80
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.