Viel Aufbau- und Überzeugungsarbeit
Hintergrund

Kemnath. (luk) In mehreren Informationsveranstaltungen haben Werner Weiß und Waltraud Heiter bereits in den vergangenen zwölf Monaten die Gemeinschaft Wohlfahrts- und Sozialarbeit vorgestellt und dafür die Werbetrommel gerührt. Mittlerweile haben sich ihr unter anderem die Nachbarschaftshilfen Bärnau und Pullenreuth, der Helferkreis Demenz und die Ehrenamtlichen der vier stationären Einrichtung des Tirschenreuther Kreisverbands angeschlossen.

Während seine Kollegin für die Bezirke Ober-/Mittelfranken, Unterfranken und Schwaben zuständig sein wird, kümmert sich Weiß um die Bereiche Niederbayern/Oberpfalz sowie Oberbayern. Trotz erster Fortschritte steht den beiden Landesbeauftragten noch viel Aufbauarbeit bevor. Nicht nur in den rund 30 Kreisverbänden, die der Kemnather nun betreut, sieht er "viele weiße Flecken". So seien bayernweit derzeit die Posten der Beauftragten der Geschäftsführung lediglich zu 70 Prozent vergeben, die des Beauftragten des Vorstandes sogar nur zu 40 Prozent.

Einen Grund für das mäßige Interesse sieht Weiß in den Befürchtungen einiger Kreisverbände, dass die neue Gemeinschaft mit den anderen in Konkurrenz treten könnte. Diese unbegründeten Bedenken müssten noch ausgeräumt werden.

Bis Ende 2015 sollen aber alle Lücken geschlossen sein. Zudem sollen sich laut dem 62-Jährigen die Bezirksverbände etablieren, wobei im Gegensatz zu Oberfranken "in der Oberpfalz noch nichts passiert ist". Zunächst gelte es, für die Gemeinschaft ein Budget zu erhalten.

Tipps und Termine Kabarett unter Hammel und Sichel

Eschenbach. (do) Mit dem Sonderprogramm "Hammer und Sichel" will die Volkshochschule Eschenbach (VHS) zu den Gedenktagen "25 Jahre Mauerfall" ein Zeichen gegen das Vergessen und die Verklärung der letzten deutschen Diktatur setzen. Auf Einladung der VHS und in Kooperation mit dem Kulturkreis Pressath sowie der Buchhandlung Bodner gastiert Steffen Lutz Matkowitz, Gründer der 1983 in der DDR verbotenen Kleinkunstbühne Leipziger Brettl heute, Freitag, 14. November, um 19.30 Uhr in der Aula des Sonderpädagogischen Förderzentrums.

Der Kabarettist präsentiert in Eschenbach das Beste aus den Erfolgsprogrammen "Der politische Witz der DDR" mit verbotenen Texten von damals. Bewusst lässt der Künstler biographische Akzente mit einfließen. Der Eintritt kostet zehn Euro.

Für Augen und Ohren

Kemnath.Die Jungbauern fahren am Samstag, 15. November, zur Kalendergirl-Party nach Nördlingen (Ankerhalle). An diesem Abend werden alle neuen Kalendergirls vorgestellt. Im Anschluss steigt eine Party mit den Troglauer Buam. Für Mitglieder ist die Busfahrt kostenlos, Nichtmitglieder zahlen zehn Euro. Die Eintrittskarten können im Bus erworben werden. Abfahrt ist in Erbendorf gegenüber Böckl und in Kemnath am Wiesenfestplatz. Die Abfahrtszeiten werden bei der Anmeldung bekanntgegeben. Diese nimmt Gerhard Weismeier, Handy 0160/5403977, entgegen.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.