Viel Leben in der Sportfamilie

Der Spielvereinigung Bruck halten sie seit mehreren Jahrzehnten die Treue: Bei der Jahresversammlung wurden verdiente Mitglieder mit Urkunden ausgezeichnet. Bild: hbr

In den Berichten der Spartenleiter bei der Jahresversammlung der Spielvereinigung Bruck wurde klar, dass in den Abteilungen rege gearbeitet und den Aktiven viel geboten wird. Den über 700 Mitgliedern bieten sich vielfältige Möglichkeiten, um sportlich fit zu bleiben.

Bei den Rechenschaftsberichten der einzelnen Abteilungen innerhalb der SpVgg trat Edeltraud Brunner von der Damengymnastik als erste an das Rednerpult. Die Spartenleiterin verkündete mit sichtlichem Stolz, dass man den Mitgliederstand auf 125 erhöhen konnte. Die Ursache dafür sah sie in der steigenden Zahl der Übungsleiterinnen und deren Engagement. Neben dem "Dauerprogramm" bietet man während des gesamten Jahres viele zeitlich begrenzte Wechselkurse an. Demnächst sei ein Yoga-Kurs geplant, so die Sprecherin.

Stockschützen ohne Team

Gerda Füßl erinnerte in ihrem Rückblick an den Tod des kommissarischen Abteilungsleiters Wolfgang Bartsch, mit dem sie die Stockschützen gemeinsam führte. Für die Punkterunde konnte man keine Mannschaft mehr melden. Um den Spielbetrieb aufrecht zu erhalten, werde aber immer noch zweimal in der Woche rege trainiert, so die Sprecherin.

Georg Ettl von den Fußballern berichtete von den Abstiegsängsten der "Ersten", die jedoch in der Rückrunde den Klassenerhalt sichern will. "Gut dabei" sei die Reserve, die auf dem fünften Platz überwinterte. Viel Engagement attestierte er den Jugendbetreuern, die mit sechs Teams im Spielbetrieb sind. Besonders hob er die Meisterschaft der U15 und deren Erreichen der Endrunde im Toto-Pokal heraus. Hier wird die Fußballabteilung am 1. Mai der Gastgeber sein.

Hans Schuierer von der Herrengymnastik gab bekannt, dass die Sparte über 38 Mitglieder verfügt, von denen rund 15 an den wöchentlichen Trainingsstunden teilnehmen würden. Vier Übungsleiter hielten die Aktiven in 47 Einheiten fit. Im vergangenen Jahr konnte die Sparte das zehnjährige Bestehen feiern. Anlässlich des 90-jährigen Bestehens der SpVgg bietet die Sparte in der Zeit zwischen Ostern und Pfingsten sechs kostenlose Übungs- und Schnupperstunden an. Diese finden immer dienstags von 20 bis 21 Uhr in der Schulturnhalle statt.

Auf neun Übungsleiter kann die Skiabteilung derzeit zählen. Wie Spartenleiter Dieter Janker weiter anfügte, habe man den 80 Mitgliedern diverse Tages- und Mehrtagesfahrten angeboten. Von einem erfreulichen Zulauf sprach der Abteilungsleiter Schach, Toni Glomann. Dr. Georg Dirrigl berichtete von einem "kargen Jahr" bei der Taekwondo-Sparte. Der Umbau der Mehrzweckhalle und der damit verbundene Umzug in den "Meisl-Saal" habe besonders seine Abteilung betroffen, und man musste einen empfindlichen Mitgliederrückgang verzeichnen.

Licht und Schatten

Für den entschuldigten Toni Hartl berichtete Sigi Rödl von den Aktivitäten der Tennisspieler. Unter den 106 Mitgliedern würden sich einige junge Neuzugänge befinden. Während sich die "Herren 1" über den Aufstieg in die Bezirksliga freuen durften, mussten die "Herren 50" den bitteren Weg des Abstiegs nehmen. Nach wie vor im Freizeit-Spielbetrieb befindet sich die Volleyball-Abteilung.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Bruck (4672)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.